Vorträge

Vorträge 2019

29.01. (Göttingen): „Spezifische Herausforderungen an eine familienorientierte Frühförderung durch Familien mit Migrationshintergrund - Wie verändern sich unsere (kulturellen) Leitlinien?“. Workshop zur Jugendhilfe-Fachkonferenz der Stadt Göttingen, Neues Rathaus

14.02. (Mittweida): „Heilpädagogisches Denken und Handeln - Was wirkt in der frühkindlichen Arbeit?“. Vortrag beim Fachforum „Heilpädagogik in der Kita – Auf der Suche nach der Theorie in der Praxis?“ des Modellprojektes „Inklusion in sächsischen Kindertageseinrichtungen“ an der Hochschule Mittweida

16.03. (Leipzig): Moderation des Forums „Neue Rechtsgrundlagen durch das BTHG“ im Rahmen des Symposiums Frühförderung an der Universität Leipzig

18.03. (Dresden): Auftakt der Arbeitsgruppe „Entwicklung eines sächsischen Konzeptes zum Inklusionsprozess in der Kindertagesbetreuung“ im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

19.06. (Göttingen): „Spezifische Herausforderungen an familienorientierte Angebote Früher Hilfen für Familien in belastenden Lebenslagen“. Fachvortrag beim Fachforum „Zugänge für Familien“ des  Netzwerks Frühe Hilfen und Kinderschutz für Stadt und Landkreis Göttingen, Neues Rathaus Göttingen

28.06. (Hannover): „Historische und Inhaltliche Entwicklung der Frühförderung“. Workshop im Rahmen der Langzeitfortbildung für Frühförder- und Frühberatungsstellen der Lebenshilfe Niedersachsen

11.09. (Kaiserslautern): „Jugend- vs. Eingliederungshilfe – Zwei Systeme für die gleiche Leistung“. Einführungsvortrag der Gesamtkonferenz „Frühe Hilfen an der Schnittstelle zur Frühförderung“ des Netzwerks Frühe Hilfen im Landkreis Kaiserslautern

18.09. (Berlin): „Das BTHG auf dem Weg zu einem neuen Teilhaberecht für Kinder und Jugendliche mit Behinderung und ihre Familien: Aktuelle und zukünftige Regelungsbedarfe der Leistungen für Kinder und Jugendlichen mit Behinderungen“. Vortrag beim Kongress „Alles neu und alles anders?“ des Caritas-Bundesverbandes im Bonhofferhaus in Berlin

19.09. (Hamburg): „Wie Zeit zu Geld wird – oder umgekehrt“. Podiumsdiskussion im Rahmen der Fachtagung der „Zwischen Vergangenheit und Zukunft – systemische Dimensionen der Zeit“ der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) und der Jubiläumsfeier des Hamburger Instituts für Systemische Weiterbildung (HISW), Universität Hamburg

26.09. (Nordhausen): „Notwendige Parameter für eine gelingende Frühförderung vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Erkenntnisse“. Vortrag beim Fachtag „Frühförderung im Umbruch? Die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes und ihre Auswirkungen auf die Frühförderung in Thüringen“ der „Vereinigung für interdisziplinäre Frühförderung Thüringen“ im Audimax der Hochschule Nordhausen

28.09. (Westercappeln): „Frühförderung im Wandel der Zeit - die Anpassung fachlicher Standards an gesellschaftliche Veränderungen“. Festvortrag anlässlich der 20 Jahr-Feier des Frühförderzentrums Dialog

25.10. (Mainz): „Sucht und ihre Folgen im Vorschulalter“. Organisation der Jahrestagung der Internationalen Ländervereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung Südwest, Haus am Dom, Mainz

28.10. (Gladbeck). „Frühe Förderung im Wandel - 40 Jahre Praxiserfahrungen im Spiegel fachlicher Veränderungen". Festvortrag anlässlich der 40-Jahr-Feier des Frühförder- und Beratungszentrums des Caritasverbandes Gladbeck

08.11. (Offenburg): Festvortrag anlässlich der 40-Jahr-Feier des Vereins Frühberatung e.V. im Ortenaukreis

16.11. (Göcklingen/Pfalz): „Prävention wirkt - Der Ausbau früher familienorientierter Hilfen statt späterer Kriseninterventionen am Beispiel Nordfriesland". Vortrag im Rahmen des Symposiums „Gesunde Dörfer – Gesunde Menschen“ der Bürgerstiftung Pfalz in der Kaiserberghalle in Göcklingen

Vorträge 2018

23.02. (Halle): „Neue Aspekte in der Frühförderung“. Vortrag im Rahmen des Fachforums Frühförderung Sachsen-Anhalt, Francke’sche Stiftungen, Halle

04.05. (Würzburg): Frühförderung heute und morgen - Aktuelle fachliche und strukturelle Entwicklungen für eine gute heilpädagogische Leistungserbringung. Vortrag beim Unternehmertag des Berufsverbandes der Heilpädagogen (BHP)

29.05. (Leck): Moderation des Workshops „Inklusive Lösungen gemeinsam gestalten“ des Landkreises Nordfriesland

27.09. (Saarbrücken): „Die Ausgestaltung der Komplexleistung Frühförderung – Eine Stärken-Schwächen-Analyse in den deutschen Bundesländern“. Vortrag im Rahmen einer Fachanhörung im saarländischen Landtag

14.11. (Nordhausen): Moderation der Kinderschutzkonferenz 2018: „Vernachlässigung und Gewaltserfahrung in der frühen Kindheit - eine systemübergreifende Aufgabe“, Audimax Nordhausen

04.12. (Dortmund): Landesrahmenvereinbarungen Frühförderung - Rechtliche und fachliche Ansprüche im Spiegel aktueller Entwicklungen in den Bundesländern. Beitrag beim Facharbeitskreis der PRAITÄT NRW

Kongress- und Veranstaltungsvorträge 2017

13.02.2017 (Husum): „Die Problematik der Schnittstellen zwischen Systemen im Falle einer ‚Inklusiven Lösung‘ aus Sicht der Jugendhilfe“. Vortrag beim Controlling Workshop 2017 des Landkreises Nordfriesland zur Inklusiven Lösung

09.03.2017 (Frankfurt): Bunte Frühförderung in Hessen. Eröffnung der Vorveranstaltung des Symposiums Frühförderung 2017 an der Universität Frankfurt

10.03.2017 (Frankfurt): „Interdisziplinäre Frühförderung und Frühe Hilfen“. Workshop mit Prof. Dr. Hans Weiß beim Symposium Frühförderung 2017 an der Universität Frankfurt

11.03.2017 (Frankfurt): „Die Rechtsgrundlagen der Frühförderung“. Workshop mit Prof. Dr. Torsten Schaumberg beim Symposium Frühförderung 2017 an der Universität Frankfurt

29.03.2017 (Leipzig): „Interdisziplinäre Frühförderung - Neues aus der Republik“, Teil I. Vortrag beim Stammtisch der Leipziger Kinderärzte, Therapaedica Leipzig

31.03.2017 (Wernigerode): „Die Effizienz der Frühförderung“.  Vortrag im Rahmen der Fachtagung „Was wirkt in der Frühförderung“ des Verbandes für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik (VBS)

31.03.2017 (Wernigerode): „Die organisatorischen Veränderungen der Frühförderung durch neue gesetzliche Grundlagen“. Vortrag im Rahmen der Fachtagung „Was wirkt in der Frühförderung“ des Verbandes für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik (VBS)

04.05.2017 (Bern): „Transdisziplinäre Frühe Förderung und Vernetzung“. Vortrag im Rahmen der Fachtagung (TAK Integrationsdialog) „Aufwachsen – Gesund ins Leben starten“ der Schweizer Netzwerks Kinderbetreuung, BAG Konferenzgebäude, Bern

30.05.2017 (Breklum): Workshop zur sozialraumorientierten Weiterentwicklung der Kooperationsstrukturen der Organisationen der Jugendhilfe

10.06.2017 (Bad Dürkheim): Auftaktveranstaltung zur VIFF-Ländervereinigung Südwest, Lebenshilfe Bad Dürkheim

30.06.2017 (Bad Nauheim): Redebeitrag zur 25-Jahr-Feier der Arbeitsstelle Frühförderung Hessen, Ärztekammer Bad Nauheim

16.09.2017 (Dortmund): „Schnittstellenproblematiken bei institutionellen Übergängen im Rahmen der Jugend- und Eingliederungshilfe“, Hauptvortrag beim Jahreskongress des Verbands Sonderpädagogik (VDS) an der Technischen Universität Dortmund

22.09.2017 (Hof): „Frühförderung – Ein effizientes System für die Zukunft“. Vortrag beim Fachtag Frühförderung „Weichen stellen für die Zukunft“ des Arbeitskreises Frühförderung Oberfranken, Hochschule Hof

27.09.2017 (Eisenach): „Wohin will die Eingliederungshilfe? Chancen und Ängste vor einer Inklusiven Lösung ". Vortrag beim Forum „Sozialraumorientierte Hilfen“ des Evangelischen Erziehungsverbandes (EREV) e.V. im Haus Hainstein

25.10.2017 (Leipzig): „Interdisziplinäre Frühförderung - Neues aus der Republik“, Teil II. Vortrag beim Stammtisch der Leipziger Kinderärzte, Therapaedica Leipzig

Kongress- und Veranstaltungsvorträge 2016

14.01.2016 (Erfurt): Fachgespräch "Thüringen auf dem Weg zum inklusiven Schulgesetz", Thüringer Landtag

22.01.2016 (Köln): Fachgespräch zum Studium Frühförderung und zur Wissenschaftlichen Forschungsverbund mit der Universität Köln

10.02.2016 (Nordhausen): „Was wirkt in der Frühförderung? Wissenschaftliche Erkenntnisse im Spiegel der fachlichen Ausgestaltung der medizinischen und pädagogischen Hilfen“. Vortrag beim Fachtag „Die Zukunft der Frühförderung - Frühförderung unter dem Dach der Jugendhilfe“. Die „Inklusive Lösung“ als künftiger Rahmen der Frühförderung?, Audimax Nordhausen

13.04.2016 (Hamburg): Präsentation des Ergebnisse der Erhebung „Von der Integration zur Inklusion“, Medical School Hamburg 

13.05.2016 (Erfurt): „Frühförderung als pädagogisches Handlungsfeld", Vortrag an der Universität Erfurt

20.06.2016 (Erfurt): Präsentation des Abschlussberichtes der Studie „Entwicklungspsychologische Beratung“. Im Auftrag des Thüringer Sozialministeriums, Augustinerkloster Erfurt

24.08.2016 (Weimar): Podiumsdiskussion beim Fachforum „Frühförderung" der VIFF Thüringen zum Bundesteilhabegesetz und der „Inklusiven Lösung", Seebach-Stift, Weimar

28.09.2016 (Magdeburg): „Aktuelle Herausforderungen an die Frühförderung in Sachsen-Anhalt“. Vortrag zur Jahrestagung der VIFF Sachsen-Anhalt, Hochschule Magdeburg-Stendal

29.09.2016 (Saarbrücken): „Die große Lösung? Jugendhilfe und Eingliederungshilfe vor einer großen Reform“. Vortrag im Rahmen der AWO-Fachtagung in der Aula der Universität des Saarlandes

14.10.2016 (Nad Nauheim): Fachforum „Weiterentwicklungen in der Frühförderung – ein Diskurs. Betrachtung der aktuellen gesetzliche Entwicklungen: Bundesteilhabegesetz und inklusive Lösung aus hessischer Sicht“. Beitrag im Rahmen des Frühförder-Fachtags „Teilhabe früh-fördern! Die Bedarfe von Kindern und Familien im Blick. Weiterentwicklungen in der Frühförderung“ im Fortbildungszentrum der Landesärztekammer Hessen

12.11.2016 (Berlin): „Eingliederungshilfe im Fokus der Jugendhilfe – Fachliche und organisatorische Umbrüche für die Frühförderung und Frühen Hilfen“. Vortrag und Workshop zur Jahrestagung des Berufsverbandes der Heilpädagogen (BHP), Urania Berlin

16.11.2016 (Starnberg): „Moderne Gesellschaften fordern moderne Hilfen - Sind unsere Konzepte noch zeitgemäß?“. Festvortrag im Rahmen der Veranstaltung „40 Jahre Frühförderung in Bayern - Weil nichts bleibt wie es war: die Rolle von Frühförderung, Familie und KiTa“, Residenz des Klinikums Starnberg

Kongress- und Veranstaltungsvorträge 2015

28.01.2015 (Erfurt): „Effekte der Weiterbildung "Entwicklungspsychologische Beratung“. Präsentation einer Erhebung im Thüringer Sozialministerium

13.02.2015 (Halle): „Für Inklusion – (T)Raum – Die Wichtigkeit einer gelingenden Kooperation zwischen Familien und frühkindlichen Bildungseinrichtungen“. Vortrag beim 5. Frühförderforum 2015 in Sachsen-Anhalt „Inklusion und Frühförderung – Passt das zusammen?“ in den Franckeschen Stiftungen, Halle

26.02.2015 (Halle): „Frühförderung in Sachsen-Anhalt zwischen fachlichen Ansprüchen und aktuellen Entwicklungen“. Vortrag an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

28.02.2015 (Halle): „Kooperation in der Frühförderung? Ein interdisziplinärer Dialog“, Vortrag mit Prof. Dr. med. Andrea Caby an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

28.03.2015 (Bredstedt): „Familienorientierung im Wandel - Das Ender der Hausfrühförderung?" Vortrag zum Fachtag der Lebenshilfe Nordfriesland

06.06.2015 (Erfurt): „Komplexleistung Frühförderung und Inklusion - Transdisziplinäre Angebote im Rahmen (regionaler) Netzwerke". Vortrag im Rahmen des 1. Erfurter Symposiums für kindliche Entwicklung, Universität Erfurt

04.07.2015 (Lampertheim): „Frühförderung in integrativen Kindertagesstätten - Das Dilemma der Eingliederungshilfe in Zeiten von Inklusion". Vortrag zur 30-Jahr-Feier der Frühförderung im Landkreis Bergstraße

06.09.2015 (Erfurt): „Frühförderung und die ‚Große Lösung‘- Macht das Zusammenführen der Eingliederungshilfe für Kinder mit den Hilfen zur Erziehung Sinn?". Vortrag im Rahmen des 1. Fachkräftekongresses „Auf dem Weg in die Zukunft" an der Hochschule Erfurt 

13.11.2015 (München): Übergänge - Frühförderung neu gestalten, Zusammenarbeit mit den Familienin der heutigen Zeit. Vortrag im Rahmen der Arbeitstagung „Übergänge - Trennung - Trauma" der Medizinischen Arbeitsstelle Frühförderung Bayern, Maritim-Hotel, München

21.11.2015 (Frankfurt/Main): „Was wirkt in der Frühförderung? Wissenschaftliche Erkenntnisse im Spiegel der fachlichen Ausgestaltung von medizinischen und pädagogischen Hilfen". Vortrag zur Jahrestagung der „Vereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung - Hessen": „Was wirkt in der Frühförderung - Primäre Prävention  als interdisziplinäre Aufgabe?"

Kongress- und Veranstaltungsvorträge 2014

25.01.2014 (Berlin): „Frühförderung im Spannungsfeld zwischen Inklusion und Jugendhilfe“, Vortrag an der Medical School Berlin

13.03.2014 (Wuppertal): „Von der Integration zur Inklusion: Frühe Förderung“. Festvortrag anlässlich der 30-Jahr-Feier des „Behindert - Na und? E.V.“, Wuppertal

05.04.2014 (Antalya): „Evaluation Study about Early Childhood Intervention in Thuringia”, Vortrag mit Jana Urbanek im Rahmen des INTERNATIONAL CONGRESS on EARLY CHILDHOOD INTERVENTION „Bridging Research & Practice in Early Childhood Intervention“ der ICECI vom April 3-6, 2014, Antalya, TURKEY

14.05.2014 (Leipzig): Inklusion – Referent im Rahmen der Podiumsdiskussion des Weitblick e.V., Senatsgebäude der Universität Leipzig

12.06.2014 (Jena): „Welche fachlichen Ansprüche werden an Frühförderung in einer inklusiven Bildungs- und Betreuungslandschaft gestellt und wie können diese umgesetzt werden?“, Vortrag beim VIFF-Forum Thüringen, Hotel Rasenmühle, Jena

25.06.2014 (Hannover): „Grundlagen und Impulse zur Weiterentwicklung der Frühförderung in Niedersachsen“, Vortrag beim PARITÄTISCHEN Niedersachsen, Vahrenwald

01.07.2014 (Hamburg): „Von der Integration zur Inklusion“ . Vortrag beim Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein

07.09.2014 (Heilsbronn): „Die aktuelle Situation der Frühförderung in Deutschland Frühförderung“, Vortrag im Rahmen der Fachtagung der Deutschen Frühförderung für Sehbehinderte, Heilsbronn

13.09.2014 (Leipzig): „Frühförderung und Sozialpädiatrie – ein ambivalentes Verhältnis“. Vortrag im Rahmen der 66. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin, Messe Leipzig

16.09.2014 (Heilsbronn): „Die aktuelle Situation der Frühförderung in Deutschland, Trends, Gefahren“. Vortrag zur Jahrestagung der Sehbehinderten-Frühförderung, Religionspädagogisches Zentrum Heilsbronn

17.09.2014 (Erfurt): „Die Landesrahmenvereinbarung in Thüringen als möglicher Weg zur Umsetzung der Interdisziplinären Frühförderung“, Vortrag im Rahmen der Fachtagung „Die Landesrahmenvereinbarung Thüringen – Chancen und Risiken bei deren Umsetzung in den Frühstellen“ der Lebenshilfe Thüringen, Bildungsstätte Am Luisenpark, Erfurt

15.10.2014 (Bad Nauheim): Workshop „Perspektiven der Frühförderung im Spannungsfeld zwischen fachlichen und gesetzlichen Ansprüchen und (konkurrierenden) Nachbarsystemen“ im Rahmen des Fachtags der Arbeitsstelle Frühförderung Hessen „Grundlagen, Aufgaben und Perspektiven der Frühförderung – Die neue Rahmenkonzeption Frühförderung Hessen“, Ärztekammer Bad Nauheim

12.11.2014 (Nordhausen): „Rahmendaten und Qualitätsstandards der Frühförderstellen im Freistaat Thüringen“. Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Familie und psychische Gesundheit - Anspruch und Wirklichkeit", Audimax, Fachhochschule Nordhausen

14.11.2014 (Berlin): „Die Leidensgeschichte der Kindheit“. Vortrag im Rahmen des Studium Generale in der Siemensvilla der Medical School Berlin

Kongress- und Veranstaltungsvorträge 2013

26.01.2013 (Berlin): „Das Inklusionsgebot der UN-Menschenrechtskonvention: Eine deutsche Utopie“. Vortrag an der Medical School Berlin

01.03.2013 (Reutlingen): „Wie modern ist die Frühförderung?“ Redebeitrag beim Symposium Frühförderung 2013 der „Vereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung“ an der Pädagogischen Hochschule Reutlingen

06.03.2013 (Kiel): „Frühförderung – Ein Hilfesystem im Wandel“. Redebeitrag zur Fachtagung „Vernetzung statt Versäulung. Innovationen in der Frühförderung in Schleswig-Holstein“ des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung Schleswig-Holstein und des Deutschen Instituts für Sozialwirtschaft im Wissenschaftszentrum Kiel

27.04.2013 (Göttingen): Frühförderung im Spiegel von Interdisziplinarität und Transdisziplinarität. Redebeitrag anlässlich der 25-Jahr-Feier der städtischen Frühförderstelle Göttingen

25.05.2013 (Meerane): „Komplexbehandlung aus heilpädagogischer Sicht“. Redebeitrag im Rahmen der 12. Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Preiset die Therapien – Therapie um jeden Preis?“ des Arbeitskreises Neuropädiatrie Mitteldeutschland vom 24.-25.5.2013 im Hotel Meerane

14.06.2013 (Berlin): „Was heißt Effizienz in der Frühförderung“. Einführungsrede zum internationalen Fachkongress „Effizienz in der Frühförderung“ an der Medical School Berlin

15.06.2013 (Berlin): „Perspektiven zukünftig abgestimmter Hilfesystem“. Redebeitrag beim internationalen Fachkongress „Effizienz in der Frühförderung“ an der Medical School Berlin

05.07.2013 (Erfurt): „Pro und Kontra der Frühförderung im Zeitalter der Inklusion“ Vortrag beim Werkstattgespräch „Exklusive Frühförderung in Zeiten der Inklusion“ der Liga der Freien Wohlfahrtspflege Thüringen

17.07.2013 (Erfurt): „Frühförderung in Thüringen“. Präsentation ausgewählter Daten der Thüringer Evaluierungsstudie im Thüringer Sozialministerium

20.07.2013 (Berlin): „Frühförderung – Ein Hilfesystem im Wandel“. Gastvortrag an der Medical School

12.10.2013 (Weingarten):  Frühe Hilfen und Bildung. Redebeitrag beim Inklusionsfachtag des Unstrut-Hainich-Reises im Förderzentrum Janusz-Korczak

9.11.2013 (Hamburg): Frühförderung und die „Große Lösung“ - Perspektiven für ein (nicht) etabliertes Hilfesystem unter dem Dach der „Hilfen zur Erziehung“. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Vereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung (VIFF-Nord) an der Medical School Hamburg

11.12.2013 (Frankfurt): Inklusion, Integration, Frühförderung und gesunde Kita - Vom „inklusiven Bildungsauftrag“ bis zur Komplexleistung Frühförderung – Systemübergreifende Herausforderungen im Spannungsfeld von Effektivität und Effizienz. Vortrag zur Landeskonferenz Hessen „Kinder und Jugendliche stark machen“ des Hessischen Sozialministeriums und Hessischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitserziehung im Haus am Dom, Frankfurt

Kongress- und Veranstaltungsvorträge 2012

14.01.2012 (Hamburg): „Inklusion und Frühförderung“. Vortrag beim Fachtag „Frühförderung und Inklusion - Welche Auswirkungen hat die Philosophie der Inklusion auf die zukünftige Arbeit in der Frühförderung?“ der ViFF-Nord an der Medical School Hamburg

19.01.2012 (Erfurt): Vortrag als Sachverständiger zu den Fraktions-Anträgen im Rahmen der Anhörung „Inklusion und UN-Behindertenrechtskonvention“ im Thüringer Landtag

02.02.2012 (Kemer): „The ICF in Early Aid in Germany – Why do we need a common language in Early Aid and how can the ICF help with that?” Vortrag im Rahmen des Internationalen Fachkongresses von UDEMKO (Vereinigung der Sonderpädagogen) „International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF): Establishing a common language” in Kemer/Türkei

14.03.2012 (Potsdam): „Gesamtsystem Frühförderung – Aspekte eines modernen ‚komplexen Angebotes‘. Festrede anlässlich der 10-Jahresfeier der Arbeitsstelle Frühförderung in Brandenburg“, Kutschstall, Potsdam

15.03.2012 (Berlin): „Frühförderung und Inklusion – Auswirkungen fachlicher Ansprüche auf die Ausbildung an Hochschulen und Fachschulen“. Redebeitrag beim DAA-Fachtag in Berlin

16.03.2012 (Berlin): „Herausforderungen an die Frühförderung aus wissenschaftlicher Sicht“. Redebeitrag zur Strategietagung Frühförderung der Bundesvereinigung Lebenshilfe in der Katholischen Akademie Berlin

26.03.2012 (Erfurt): „Der Inklusionsanspruch der UN-Behindertenrechtskonvention und seine Umsetzungsmöglichkeiten in den Thüringer Vor- und Grundschulsystemen“. Impulsreferat beim Beirat „Inklusive Bildung“ des Thüringer Bildungsministeriums

02.04.2012 (Ilmenau): Redebeitrag im Rahmen der Podiumsdiskussion Inklusion, Landkreis Ilmenau, Hotel Tanne

18.04.2012 (Weimar): „Der Weg von der Integration zur Inklusion im vorschulischen Bereich“. Redebeitrag zum Fachtag „Inklusion“ der Arbeiterwohlfahrt in Thüringen bei der Kassenärztlichen Vereinigung in Weimar

22.05.2012 (Loccum): „Vom Un-Sinn der Frühförderung. Was ist wirksam und nachhaltig an Frühförderhilfen?" Vortrag im Rahmen der Jahreskonferenz der Lebenshilfe Niedersachsen

14.07.2012 (Berlin): „Frühförderung und Inklusion – Wie die UN-Behinderterechtskonvention unsere Welt verändert“. Gastvortrag an der Medical School Berlin

22.08.2012 (Potsdam): Einführungsvortrag zum „Fachgespräch Komplexleistung Frühförderung" des Sozialausschusses im Brandenburger Landtag

25.08.2012 (Potsdam): „Kinder von heute - Brauchen wir soviel Frühförderung?" Vortrag an der Business School Potsdam

20.09.2012 (Kassel): „Frühförderung als Angebot der frühen Hilfen im Sozialraum“. Impulsreferat beim Forum „Sozialraum" des Evangelischen Erziehungsverbandes e.V. (EREV): Kaleidoskop Sozialraum: Facettenreiche Lösungen für individuelle Herausforderungen, Schlosshotel in Kassel – Wilhelmshöhe

25.09.2012 (Erfurt): „Rahmenbedingungen der Frühförderung in Thüringen“. Einführungsvortrag anlässlich der Veröffentlichung der Fachlichen Handlungsempfehlungen zur Frühförderung des Thüringer Sozialministeriums an die Rehabilitationsträger

26.09.2012 (Halle): „Interdisziplinäre Frühförderung - Inhalte und Ziele". Vortrag beim Symposium Interdisziplinäre Frühförderung im Sozialpädiatrischen Zentrum Halle

29.10.2012 (Paderborn): „Perspektiven der Frühförderung im Zeitalter der Inklusion". Festrede anlässlich der 25-Jahr-Feier der Frühförderstelle Paderborn

12.11.2012 (Erfurt): „Frühförderung im Verbundsystem vielfältiger Hilfeangebote früher Bildungs- und Beratungsangebote“. Vortrag beim „Fachtag Frühförderung“ des Thüringer Fachkreises „Frühkindliche Beratung“ im Thüringer Sozialministerium

16.11.2012 (Rostock): „Gesamtsystem Frühförderung: Künftige Aspekte eines modernen ,komplexen‘ Hilfeangebots“. Vortrag beim 1. Forum Frühförderung der LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern

24.11.2012: (Berlin): „Pädagogische Diagnostik? Aspekte eines umstrittenen Fachbegriffs“. Redebeitrag und Workshopgestaltung „Forum Kindheit“ im Rahmen der 46. Bundesfachtagung des Berufsverbandes der Heilpädagogen (BHP) „Heilpädagogische Diagnostik – Erkenntniswege zum Menschen“ vom 23.-25.11.2012 in der Urania Berlin

27.11.2012 (Erfurt): „Fachliche Expertisen bezüglich der Ausgestaltung frühkindlicher Förder- und Bildungszusammenhänge“. Beitrag zum Workshop II „Entstehung von Bildungsungleichheiten. Welche Perspektiven gibt es für eine Weiterentwicklung des Bildungssystems“ beim Sozialgipfel im Thüringer Landtag

02.12.2012 (München): „Familienorientierte Frühförderung für Kinder mit kognitiven Entwicklungsstörungen - Chancen, Fachliche Ansätze und Praktische Umsetzung". Redebeitrag beim Symposium 2012 „Frühdiagnostik und Frühtherapie auf dem Prüfstand“ des Kinderzentrums München und der Theodor Hellbrügge Stiftung an der Technischen Universität München

11.12.2012 (Nordhausen): „Das Inklusionsgebot der UN-Menschenrechtskonvention: Eine deutsche Utopie im Spannungsfeld zwischen fachlichen Ansprüchen, Lobbyismus und enttäuschten Hoffnungen“. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesungen „Utopien“ an der Fachhochschule Nordhausen

Kongress- und Veranstaltungsvorträge 2011

04.02.2011 (Erfurt): „Rahmenbedingungen und Standards der Thüringer Frühförderstellen“, Präsentation der Konzeptstudie des IIFF vor den Leiterinnen der Frühförderstellen im Thüringer Sozialministerium

02.04.2011 (Berlin): Teilnahme am Abschlusspodium des „Symposiums Frühförderung der Bundesvereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung“ an der Humboldt-Universität

17.05.2011 (Hamburg): „Frühförderung und Kindertagesstätten – Kooperation oder Konkurrenz?” Vortrag beim PARITÄTISCHEN Hamburg

20.-22.05.2011 (Hamburg): „Die strukturellen und organisatorischen Grundlagen der Frühförderung“. Vortrag und Workshop für das Hamburger Institut für Systemische Weiterbildung und die Medical School Hamburg

29.06.2011 (Neudietendorf): Vortrag „Quo vadis Frühförderung“ zum Workshop „Hilf Dir selbst sonst hilft Dir keiner“ der ViFF Thüringen beim PARITÄTISCHEN Thüringen

30.06.2011 (Bautzen): „Neukonzipierung der Frühförderung -Frühe Hilfen, Frühe Bildung, Frühe Förderung, die enge Abstimmung von Fördermöglichkeiten der Grundschul- und Sonderpädagogik und interdisziplinärer Kooperationen“. Vortrag beim Fachtag „Prävention durch frühe Förderung“ der Sächsischen Bildungsagentur

23.08.-8.09.2011: Vortragsreise mit internationalen Kooperationsabsprachen in 5 Ländern: Cesky Krumlov, Ljubljana, Skopje, Rovinj, Innsbruck

29.08.2011 (Skopje): „Legal Basis of Early Childhood Intervention: Which cooperation do we need?” Vortrag beim Kongress „Preventive effectives of Early Childhood Intervention – Challenges of the 21st century” an der Faculty of Philosophy, University „Ss. Cyril and Methodius”, Skopje/Mazedonien

09.09.2011 (Altenoythe): „Veränderte Kinder – veränderte Hilfesysteme“. Vortrag bei der Caritas im Landkreis Cloppenburg

15.09.2011 (Marburg): „Herausforderungen an die Frühförderung - und ihre Konsequenzen auf die praktische Ausgestaltung“. Vortrag beim Fachtag „Frühförderung gestalten“ der Bundesvereinigung Lebenshilfe

21.10.2011 (Luxemburg): „Frühförderung – Stiefkind der Politik?Ein familienorientiertes Hilfesystem im Spannungsfeld zwischen fachlichen Herausforderungen und administrativen Antworten?“ Vortrag zur Sipo-Konferenz „Hauptsache früh …“ an der Universität Luxemburg

26.10.2011 (Kiel): „Komplexleistung Frühförderung“ im Spannungsfeld zwischen fachlichen Ansprüchen des Gesetzgebers und der Umsetzung in der Praxis“ Vortrag und Gestaltung des Workshops „Variationen der Frühförderung in den Ländern“ beim Fachkongress „Nationale und internationale Entwicklungen in der Frühförderung“ des Deutschen Instituts für Sozialwirtschaft

09.11.2011 (Sigmaringen): „Wie geht es mit der Frühförderung weiter? Entwicklungsmöglichkeiten der Frühförderung durch Umsetzung der Frühförderungsverordnung“. Tagungsveranstaltung der Mariaberg-Fachkliniken zur Ausgestaltung der Interdisziplinären Frühförderung

11.11.2011 (Nordhausen): „Frühförderung im Spannungsfeld zwischen gesetzlichen Vorgaben und familiären Ansprüchen“. Vortrag zur Herbsttagung der Gilde Soziale Arbeit e. V. „Professionelle Frühförderung auf dem Abstellgleis? – Bilanz eines interdisziplinären Hilfesystems und seiner Perspektiven“ an der Fachhochschule Nordhausen

Kongress- und Veranstaltungsvorträge 2010

22.01.2010 (Schwerin): „Was wirkt? – Ist die Qualität von Frühförderung am Ergebnis messbar?“ Beitrag zur Fachtagung „Ist die Qualität von Frühförderung messbar?“ des Kinderzentrums Mecklenburg in der Helios-Klinik Schwerin

27.01.2010 (Erfurt): Auftaktrede zum 1. landesweiten Arbeitstreffen der Praktiker in der Frühförderung Thüringens

18.03.2010 (Erfurt): Beitrag zur Anhörung zum Kinderschutz im Thüringer Landtag

28.04.2010 (Erfurt): Beitrag zum Expertenhearing zum 13. Kinder- und Jugendbericht im Sozialministerium des Freistaats Thüringen

03.05.2010 (Nordhausen): Podiumsdiskussion der Friedrich-Ebert-Stiftung: „Zwischen Herd-Prämie und Kita-Reform – Wie sieht eine moderne Familienpolitik für Thüringen aus?“. Audimax Nordhausen

08.05.2010 (Erfurt): „Bildung im Milieu der Sozialen Benachteiligung - Die Stärkung und Kompetenzerweiterung von Familien durch sozialraumorientierte Interventionen“. Redebeitrag beim Bildungssymposium 2010 des Thüringer Bildungsministeriums an der Universität Erfurt

28.-30.05.2010 (Hamburg): Workshop im Weiterbildungsgang „Interdisziplinäre Frühförderung“ beim Hamburger Institut für Systemische Weiterbildung

05.06.2010 (Sondershausen): „Bildung im frühen Kindesalter - Die Notwendigkeit präventiver Ansätze zur Vermeidung späterer Aussonderung“. Redebeitrag beim Kyffhäuser Bildungssymposium im Rahmen des EU-Projektes „Lernen vor Ort“

18.06.2010 (Albstadt): „Die Zukunft der frühen Förderung“. Redebeitrag im Fachkrankenhaus Kinder- und Jugendpsychiatrie Mariaberg

20.06.2010 (Heidelberg): „Die Studiengänge Interdisziplinäre und Internationale Frühförderung“. Präsentation und Fachgespräche an der SRH-Fachhochschule Heidelberg

25.-27.06.2010 (Heringsdorf): Interdisziplinäre Konzeption eines Master-Studiengangs Frühförderung. Klausurabsprachen im Rahmen des EU-Precious-Projektes

29.07.2010 (Gera): Konzept-Präsentation des Forschungsprojektes „Qualifikationsprofile und Dokumentationssystem" als Modellprojekt der Stadt Gera

12.08.2010 (Hamilton/Kanada): „Implementation Example – Student Education”. Redebeitrag im Rahmen der internationalen Fachtagung „International Research Meeting for the Implementation of the ICF” an der McMaster-University Hamilton/Ontario

03.09.2010 (Gera): Grußwort des Veranstalters anlässlich des internationalen Fachkongresses „ICF-CY – A common language for all professionals?“ des Instituts für Interdisziplinäre Frühförderung an der Fachhochschule Gera in Kooperation mit dem internationalen Fachverband „Eurly Aid“ im Theater Gera

03.09.2010 (Gera): „Frühförderung im Wandel - Die Bedeutung neuer Qualifizierungen und Dokumentationssysteme“. Redebeitrag beim internationalen Fachkongresses „ICF-CY – A common language for all professionals?“ des Instituts für Interdisziplinäre Frühförderung an der Fachhochschule Gera in Kooperation mit dem internationalen Fachverband „Eurly Aid“ im Theater Gera

08.09.2010 (Jena): Konzept-Präsentation des Forschungsprojektes „Qualifikationsprofile und Dokumentationssystem" als Modellprojekt der Stadt Jena

15.09.2010 (Jena): „Frühkindliche und schulische Bildung“. Redebeitrag anlässlich des Nachhaltigkeitssymposiums „Bildung“ des Umweltministeriums des Freistaates Thüringen an der Fachhochschule Jena

22.09.2010 (Hameln): „Frühförderung im Wandeln - von der Übungsbehandlung zur Stärkung von Resilienzen und Ressourcen“. Redebeitrag beim Fachtag der Lebenshilfe im Stadtmuseum Hameln

27.-29.09.2010: Vortragsreise im Saarland: 27.09. (Völklingen), 28.09. (Merzig), 29.09. (Saarbrücken): Workshops „Ressourcenorentiertes Hilfesystem: Wo liegt der Schwerpunkt der Frühförderung? Wie gestalte ich die tragende Rolle der Frühförderung bei der Ausgestaltung von systemübergreifenden Verbundsystemen?“ der Lebenshilfen Völklingen, Merzig und Saarbrücken

29.09.2010 (Saarbrücken): „Kindzentrierte Förderung oder familienorientiertes Hilfesystem - Frühförderung als Angebot der Jugendhilfe?“ Vortrag im Rahmen der Fachtagung der saarländischen Frühförderung

06.10.2010 (Nürnberg): „Leben mit einem Kind mit Behinderung im sozialpolitischen und gesundheitspolitischen Wandel – Welchen Entwicklungsbedarf haben Einrichtungen und Dienste?“ Redebeitrag beim Fachkongress „Focus Familie“ des Fachverbandes „Behindertenhilfe und Psychiatrie“ der deutschen Caritas

28.10.2010 (Ilmenau): Diskussion im Wissenschaftssalon zum Thema „Nachhaltigkeit und Hochschule - Ein Thementag zu Nachhaltigkeit in Forschung und Lehre“ im Ernst-Abbe-Zentrum der Technischen Universität Ilmenau

24.11.2010 (Nordhausen): Workshopgestaltung Redebeitrag „Narben auf der Seele" zur Kinderschutzkonferenz des Landkreises Nordhausen. Audimax Nordhausen

27.11.2010 (Dresden): „Neukonzipierung der Frühförderung". Redebeitrag beim Verband der Sonderpädagogen Sachsen e.V. zum Thema „Frühe Hilfen, Frühe Bildung, Frühe Förderung, die enge Abstimmung von Fördermöglichkeiten der Sonderpädagogik und interdisziplinärer Kooperationen“

29.11.2010 (Erfurt): „Frühförderung als Angebot der Jugendhilfe? Fachliche Antworten auf neue gesellschaftliche Herausforderungen". Redebeitrag beim Kongress des „Fachforums Kinderschutz“ des Thüringer Bildungsministeriums

04.12.2010 (Gera): „Frühförderung – Ein familienorientiertes Hilfesystem für Kinder mit Entwicklungsrisiken". Vortrag an der Fachhochschule Gera

Kongress- und Veranstaltungsvorträge 2009

23.01.2009 (Erfurt): Beitrag zur Anhörung Frühförderung des Thüringer Landtags

03.03.2009 (Erfurt): Beitrag zur Anhörung zum Kindertagesstättengesetz im Thüringer Landtag

11.03.2009 (Weiskirchen/Saar): „Die Rahmenvereinbarung zur Interdisziplinären Frühförderung im Spannungsfeld zu fachlichen Ansprüchen an eine Komplexleistung“. Vortrag anlässlich der Gesamttagung der saarländischen Frühfördereinrichtungen zur Ausgestaltung der Komplexleistung im Saarland

18.03.2009 (Stadtoldendorf): „30 Jahre Frühförderung - 30 Jahre Wandel von Inhalten, Rahmenbedingungen und fachlichen Ansprüchen". Rede anlässlich der 30-Jahr-Feier der Frühförderstelle Holzminden/Stadtoldendorf

20.03.2009 (Erfurt): „Transdisziplinäre Kooperation der Bildungssysteme - Die Neukonzipierung der Frühförder-Systeme als Komplexleistung im Spiegel moderner fachlicher und struktureller Anforderungen“. Eröffnungsvortrag der Fachtagung ‚Frühe Förderung – frühe Bildung' des Bundesverbandes für Sonderpädagogik (VdS) an der Fachhochschule in Erfurt

15.04.2009 (Budapest): „Issues of future challenges in Early Childhood Intervention”. Vortrag im Rahmen der National Conference of the Budapesti Korai Fejlesztö Központ regarding the general issue of „quality” in Early Childhood Intervention

23.04.2009 (Hamburg): „Fachliche Parameter zur Ausgestaltung der Komplexleistung Frühförderung und ihre Realisierung in Absprache mit den örtlichen Rehabilitationsträgern“, Vortrag und Workshop im Hamburger Institut für Systemische Weiterbildung

13.6.2009 (Fulda): Frühförderung im Wandel vom interdisziplinären zum transdisziplinären System . Redebeitrag beim Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Neurophysiologische Entwicklungsförderung in Fulda

29.08.2009 (Gifhorn): „Gesellschaftliche Veränderungen und ihre Auswirkungen auf individuelle Entwicklungen von Kindern“. Redebeitrag und Workshopleitung im Rahmen der Fachtagung „Wenn der Lebensweg aus der Spur gerät" der Lebenshilfe Gifhorn zur Emotionalen Entwicklung, Verhaltensauffälligkeiten, psychischen Störungen und intellektuellen Beeinträchtigungen

09.09.2009 (Potsdam): „Was wirkt? Die Veränderung kindlicher Lebenswelten und ihre Auswirkungen auf Konzepte und Strukturen der Frühförderangebote“. Vortrag im Rahmen des 11. Forums Frühförderung: „Frühkindliche Entwicklung – Wie wirken Frühförderung und Sozialpädiatrie“ an der Universität Postdam

09.09.2009 (Potsdam): „Die Veränderung bioethischer Aspekte in der Frühförderung durch die Entstehung neuer Bio-Technologien - Denkanstöße: Inwieweit ist die Implementierung aktueller biowissenschaftlicher Entwicklungen in die soziale Praxis der Gesellschaft hinein fortgeschritten und trägt zu deren Veränderung bei?“ Vortrag im Rahmen des 11. Forums Frühförderung: „Frühkindliche Entwicklung – Wie wirken Frühförderung und Sozialpädiatrie“ an der Universität Postdam

12.-15.09.2009 (Klagenfurt): Klausurerstellung des Curriculums für den Masterstudiengang „Internationale Frühförderung“ im Rahmen des EU-Projektes „Precious“

23.09.2009 (Salzgitter): „Frühförderung als präventive Maßnahme zur Vermeidung von Problemverschärfungen in der kindlichen Entwicklung und ihre Folgen“, Vortrag anlässlich der 30-Jahr-Feier der Interdisziplinären Frühförderstelle Salzgitter

25.09.2009 (Nordhausen): Eröffnungsbeitrag zum Weiterbildungsprogramm für Pädagogen zur Förderung sozial benachteiligter Grundschulkinder der Fröbel Akademie International

29.09.2009 (Eskesehir/Türkei): „Transdisciplinary Items of an Early-Aid-Curriculum at an University of Applied Sciences“. Vortrag an der Anadolu-Universität

23.10.2009 (Meppen): „Von der heilpädagogischen Übungsberhandlung zur Komplexleistung - 30 Jahre fachliche Entwicklung in der Frühförderung“. Vortrag beim St. Vitus-Werk in Meppen

29.10.2009 (Annaberg-Buchholz): „Früherkennung kindlicher Entwicklungsrisiken“. Vortrag und Workshop im Rahmen der Kinderschutzkonferenz des Landkreises Erzgebirge

06.11.2009 (Madrid): „The system of Early Intervention in Germany“, Vortrag an der Universität Madrid

27.11.2009: Workshop im Weiterbildungsgang „Interdisziplinäre Frühförderung“ beim Hamburger Institut für Systemische Weiterbildung

04.12.2009 (Frankenau): „Frühförderung im Milieu sozialer Benachteiligung“. Workshop in der Frühförderstelle Waldeck-Frankenberg

Kongress- und Veranstaltungsvorträge 2000-2008

2000 (Schloss Schwerin): Fachtagung: Leistungsvereinbarung in der Frühförderung - eine partnerschaftliche Aufgabe für Leistungsanbieter und Leistungsträger; Vereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung (VIFF); Ländervereinigung Nord (GrundprinzipienFrUEhfoerderungrechtlicheGrundlagen.pdf)

2003 (Rom): Redebeitrag beim 4th European Congress der „European Association for mental health in mental retardation” (EAMHMR) in Kooperation mit der „International Association for the scientiic study of intellectual disability” (IASSID) und der „International Society on Early Intervention” (ISEI) (rom.pdf)

2005 (Potsdam): „Ja, machen wir einen Plan..." Diagnostik, Förder- und Behandlungsplan in der Interdisziplinären Frühförderung; 13. Symposion Frühförderung; Vereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung e.V. (VIFF) (Symposium_Fruehfoerderung_2005Diagnostik.pdf)

2008 (Hannover): Teilhabe gestallten; XXXIV. Kongress vom Verband der Blinden- und Sehbehindertenpädagogen - und pädagoginnen e.V. (VBS) (AusgestaltungSGB_IX.pdf)