Studium & Lehre

Forschungsprojekte

Aktuelle Forschungsprojekte

Messung sozialer Partizipation bei Jugendlichen

Entwicklung und psychometrische Prüfung eines Instrumentes zur Messung sozialer Partizipation bei Jugendlichen

Zur Projektseite

Schulische Re-Integration nach einem Schädel-Hirn-Trauma

in Kooperation mit Dr. Constanze Reutlinger, Fachklinik für Neurologie und neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, Helios Kliniken Geesthacht und Birgit Hennig, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (bis Dezember 2016)

Forschungsbereiche:
Ein schweres Schädel-Hirn-Trauma (SHT) bedeutet ein nicht unerhebliches Risiko für die Wiederaufnahme der Schullaufbahn nach erfolgter stationärer Rehabilitation. Gelingensfaktoren und Barrieren für eine gelungene Rückkehr an eine Regelschule sind bisher wenig empirisch untersucht.

  • Ziel der Studie ist die qualitative Analyse multiperspektivischer Sichtweisen (Eltern, SchülerInnen, Lehrkräfte, Rehakliniken) bezüglich der schulischen Re-Integration nach einem SHT.
  • Ein zweites Ziel ist die quantitative Nachuntersuchung mittels Fragebogen von ehemaligen RehabilitandInnen des neurologischen Rehabilitationszentrums Geesthacht zum Verlauf der Schullaufbahn. Die Datenerhebung wird im Frühjahr 2016 abgeschlossen.


Publikationen:

Finanzierung: Forschungsförderung der Helios Kliniken GmbH (grant ID 060731) sowie Forschungsmittel der CvO Universität Oldenburg

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Inklusion einmal anders: Inklusive Beschulung behinderter und nicht behinderter Schüler/innen an einer Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung (Kardinal-von-Galen-Haus, Dinklage)  (bis Dezember 2016)

Wissenschaftliche Begleitung eines Modellprojekts

Forschungsbereiche:

  • Einstellungen von (Förderschul-)Lehrer/innen zur schulischen Inklusion
  • Beweggründe, Erwartungen und Befürchtungen der Eltern
  • Soziale Teilhabe/Partizipation der Schüler/innen mit einer körperlich-motorischen Beeinträchtigung
  • Lernstandserhebung

Veröffentlichungen:

  • Gebhard, B., Schröter, A. (2014): Inklusion einmal anders - Lernstandserhebung in einer inklusiv konzipierten Förderschulklasse. In: Lichtblau, M., Blömer, D., Jüttner, A.-K., Koch, K., Krüger, M., Werning, R. (Hrsg.): Forschung zu inklusiver Bildung: Gemeinsam anders lehren und lernen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 337-352.
  • Gebhard, B., Olliges, Ch., Schumacher, J. (2013): "Inklusion einmal anders": Eine Förderschule auf dem Weg zur inklusiven Schule. In: Zeitschrift für Heilpädagogik, 64 (3), 116-123.

Finanzierung: Josefs-Gesellschaft (JG-Gruppe)

Selbstkonzeptentwicklung

in Kooperation mit Marianne Irmler und Prof. Dr. Ute Koglin, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (bis Dezember 2015)

Forschungsbereiche:
Das Ziel der Studie ist die Überprüfung und der Vergleich der faktoriellen Struktur der Harter Selbstkonzeptskalen von Kindern mit und ohne körperlichen und motorischen Beeinträchtigungen. Dies dient der Prüfung, ob ein verbreitetes Instrument zur Erfassung des Selbstkonzepts bei Kindern (Harter Selbstkonzeptskalen) ebenfalls für Kinder mit körperlichen und motorischen Beeinträchtigungen sinnvoll eingesetzt werden kann. Diese Studie unterstützt die Überprüfung der internen Validität und Einsetzbarkeit von Messinstrumenten für diese Zielgruppe.

Veröffentlichungen:

  • Irmler, M.; Gebhard, B. (2017): Selbstkonzeptentwicklung bei Jungen mit Duchenne Muskeldystrophie. In: Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete 86 (1), S. 56-69

Finanzierung: Eigenmittel CvO Universität Oldenburg

Validierung der deutschsprachigen Version des CAPE/PAC Fragebogens (bis Dezember 2015)

In Kooperation mit Dr. Astrid Fink, Medizinsoziologie Universität Halle-Wittenberg

Forschungsbereiche:

  • Reliabilität, inhaltliche Validierung und Prüfung der Konstruktvalidität des Children's assessment of participation and enjoyment & preferences for activities of children. CAPE/PAC, ein Partizipationsmessinstrument für Kinder- und Jugendliche mit körperlich-motorischen Beeinträchtigungen

Veröffentlichungen:

  • Gebhard, B., Fink, A. (2015): Partizipation – theoretische Grundlagen und aktuelle Messinstrumente im Kindes- und Jugendalter.In: Klinische Pädiatrie. dx.doi.org/10.1055/s-0035-1554701
  • Fink, A., Gebhard, B., Erdwiens, S.; Haddenhorst, L.; Nowak, S. (2016): Reliability of the German version of the Children’s Assessment of Participation and Enjoyment (CAPE) and Preferences for Activities of Children (PAC). In: Child: Care, health and development 42 (5). S. 683-691. DOI: 10.1111/cch.12360


Finanzierung: Eigenmittel Universität Halle Wittenberg und CvO Universität Oldenburg

WIFAP Studie: Wirkfaktorenanalyse in der Physiotherapie

Forschungsbereiche:

  • allgemeine Wirkfaktoren in der Physiotherapie
  • Patientensichtweise

Veröffentlichungen:

  • Gebhard, B., Huber, M. (2015): Unspezifische Wirkfaktoren beeinflussen die Therapie – Werte, Wünsche und Erwartungen. In: Physiopraxis, 13, 2, S. 26-29
  • Gebhard, B. (2013): Allgemeine Wirkfaktoren in der physiotherapeutischen Behandlung von Patienten mit multipler Sklerose. In: Neurologie und Rehabilitation, 19 (4). S. 267-274.
  • Gebhard, B. (2013): Wirkfaktoren in der Physiotherapie - Theorie und Empirie. In: Physiotherapie, 6, S. 14-18.
  • Gebhard, B. (2012): Allgemeine Wirkfaktorenanalyse in der Physiotherapie. In: Physioscience, 8 (3), S. 91-95.

Finanzierung: Forschungsfonds CvO Universität Oldenburg

Psychomotorische Entwicklungsförderung, Körper- und Selbstkonzeptorientierte Förderung bei Kindern mit Duchenne Muskeldystrophie
(Mitarbeiterin: Marianne Irmler, Dissertationsprojekt)

Forschungsbereiche:

  • Selbstkonzeptentwicklung
  • Konzeptentwicklung für psychomotorische Förderung

Veröffentlichungen:

  • Irmler, M. (2015). Selbstkonzeptförderung in der Psychomotorik bei Kindern mit Duchenne Muskeldystrophie. motorik, 38 (1), 4-9.

Finanzierung: Stiftung Kindness for Kids