Publications

2021

BOOKS

Borcsa, M.; Willig, C. (Eds.) (2021): Qualitative Research Methods in Mental Health. Innovative and Collaborative Approaches. Cham, CH: Springer International.

Treml, J.; Linde, K., Engel, C.; Glaesmer, H.; Hinz, A.; Luck, T.; Riedel-Heller, S., Sander, C., Kersting, A. (2021): Loss and grief in elderly people: Results from the LIFE-Adult-Study. Death Studies. (IF 1.361)

BOOK CHAPTERS

Gemeinhardt, E. (2021): Achtsamkeit und achtsamkeitsbasierte Kontaktarbeit mit Älteren als Potential und Ressource für die psychische Widerstandsfähigkeit im Alter. In: Steinhausen; Staats, M. (Hrsg.), Resilienz im Alter. Weinheim: Beltz, S. 121-133.

JOURNALS  AND JOURNAL ARTICLES

Bergknapp, A. (2021): Der Azubi-Coach: Theoretische Rahmung eines Projekts zur Förderung sozialer Kompetenzen in regionalen Ausbildungsbetrieben des Handwerks, doi.org/10.22032/dbt.47969

Borcsa, M. (2021): Digitalisierung als therapeutische Ressource in transnationalen Familienbeziehungen. Psychotherapie im Dialog, 22, (1), S. 81-84.

Borcsa, M.; Pomini, V.; Saint-Mont, U. (2021): Digital systemic practices in Europe: a survey before the Covid-19 pandemic. Journal of Family Therapy, 43 (1), S. 4-26. doi.org/10.1111/1467-6427.12308

Luck, T.; Luck-Sikorski, C. (2021): Die Lebenszeitprävalenz von Schuldgefühlen in der deutschen Erwachsenenbevölkerung – Ergebnisse einer bundesweiten telefonischen Bevölkerungsbefragung. Psychiatrische Praxis, 48(4), S. 208-215. (IF 1.723)

Luck, T.; Luck-Sikorski, C. (2021): Feelings of guilt in the general adult population: prevalence, intensity and association with depression. Psychology, Health & Medicine. 2020 Dec 9, 1-11. [Epub ahead of print]. (IF 1.706)

Rodriguez, F. S.; Huhn, S.; Vega, W. A.; Aranda, M. P.; Schroeter, M. L.; Engel, C.; Baber, R.; Burkhardt, R.; Löffler, M.; Thiery, J., Villringer, A.; Luck, T.; Riedel-Heller, S.; Witte, V. (2021): Do high mental demands at work protect cognitive health in old age via hippocampal volume? Results from a community sample. Frontiers in Aging Neuroscience, 12, 622321. (IF 4.362)

2020

BOOKS

Daure, I.; Borcsa, M. (dir.) (2020): Les génogrammes d’aujourd’hui : La clinique systémique en mouvement. Paris : ESF sciences humaines.

Köllner, V.; Bassler, M. (Hrsg.) (2020): Praxishandbuch Psychosomatische Medizin in der Rehabilitation. Elsevier-Verlag, München. 

Linden, M.; Bülau, N.; Kessemeier, F.; Kobelt-Pönicke, A.; Bassler, M. (2020): Humiliation and Injustice: Most Frequent and Most Hurting Stressors in Psychosomatic Patients. Psychological Disorders and Research.

Luck, T.; Luck-Sikorski, C. (2020): Die Lebenszeitprävalenz von Schuldgefühlen in der deutschen Erwach-senenbevölkerung – Ergebnisse einer bundesweiten telefonischen Bevölkerungsbefragung. Psychiatrische Praxis.

Ochs, M.; Borcsa, M.; Schweitzer, J. (Eds.) (2020): Linking Systemic Research and Practice –Innovations in Paradigms, Strategies and Methods (EFTA Book Series, Volume 4). Cham, CH: Springer International.

Ochs, M.; Borcsa, M.; Schweitzer, J. (Eds.) (2020). Systemic Research in Individual, Couple, and Family Therapy and Counseling (EFTA Book Series, Volume 4). Cham, CH: Springer International.

Saint-Mont, U. (2020): Induction: A Logical Analysis. In: Foundations of Science. The official Journal of the Association for Foundations of Science, Language and Cognition. Springer. Onlineveröffentlichung 08.07.2020.

Sohns, A. (2020): Frühförderung – Ein Hilfesystem im Wandel, 2. Auflage, Kohlhammer-Verlag.

BOOK CHAPTERS

Bassler, M. (2020): Angststörungen. In: Köllner, V.; Bassler, M. (Hrsg.) (2020): Praxishandbuch Psychosomatische Medizin in der Rehabilitation. Elsevier-Verlag, München, S. 226-235.

Bassler, M. (2020): Entlassung und Rehanachsorge. In: Köllner, V.; Bassler, M. (Hrsg.) (2020): Praxishand-buch Psychosomatische Medizin in der Rehabilitation. Elsevier-Verlag, München, S. 179-182.

Bassler, M. (2020): Manifestes und latentes Rentenbegehren. In: Köllner, V.; Bassler, M. (Hrsg.) (2020): Praxishandbuch Psychosomatische Medizin in der Rehabilitation. Elsevier-Verlag, München, S. 228-333.

Bassler, M. (2020): Störungsspezifische Diagnostik in der psychosomatischen Rehabilitation. In: Köllner, V.; Bassler, M. (Hrsg.) (2020): Praxishandbuch Psychosomatische Medizin in der Rehabilitation. Elsevier-Verlag, München, S. 52-58.

Bassler, M.; Köllner, V. (2020): Einführung in die psychosomatische Rehabilitation. In: Köllner, V.; Bassler, M (Hrsg.) (2020): Praxishandbuch Psychosomatische Medizin in der Rehabilitation. Elsevier-Verlag, München S. 1-5.

Bassler, M.; Linden M. (2020): Angstkrankheiten. In: Senf, W.; Broda, M. (Hrsg.): Praxis der Psychotherapie. Ein integratives Lehrbuch. Vollständig überarbeite Auflage. Thieme-Verlag, Stuttgart, New York, S. 436-462.

Borbe, C. (2020): Konzept der Praxisintegration und -begleitung. In: Debiel, S.; Lamp, F.; Escher, K.; Spindler, C.: Fachdidaktik Soziale Arbeit – Fachwissenschaftliche und lehrpraktische Zugänge zur Vermittlung von Disziplin und Profession. Verlag Barbara Budrich: Leverkusen.

Borcsa, M.; Hille, J. (2020): Le génogramme 4.0 : familles globalisées et relations virtuelles. Dans: Daure, I.; Borcsa, M. (dir.): Les génogrammes d’aujourd’hui : La clinique systémique en mouvement. Paris : ESF sciences humaines, p. 173-184.

Borcsa, M.; Nikendei, C. (2020): Psychotherapie nach Flucht und Vertreibung. In: Senf, W.; Broda, M.; Voos, D.; Neher, M. (Hrsg.): Praxis der Psychotherapie. Ein integratives Lehrbuch, Stuttgart: Thieme, S. 695-700.

Borcsa, M.; Pomini, V. (2020): La diffusione delle pratiche digitali nella psicoterapia sistemica: lo stato dell'arte in Europa e oltre. In: Manfrida, G. Albertini, V.; Eisenberg, E. (ed.): La clinica e il web.Risorse tecnologiche e comunicazione psicoterepeutica online. Milano: FrancoAngeli. pp. 37-60.

Borcsa, M., Lebow J.L., Singh, R., Larner, G.; Messent, P. (2020): Publication in Family Therapy Journals: Family Process, Journal of Family Therapy, and Australian and New Zealand Journal of Family Therapy – A Discussion with Editors. In: Ochs, M., Borcsa, M.; Schweitzer, J. (Eds.): Systemic Research in Individual, Couple and Family Therapy and Counseling (EFTA Book Series, Volume 4). Cham, CH: Springer International, pp. 417-430.

Brzank, P. J. (2020): Gesundheitliche Folgen von (häuslicher) Gewalt gegen Frauen [Fachtext in der Lerneinheit „Folgen häuslicher Gewalt“ des Online-Kurses „Schutz und Hilfe bei häuslicher Gewalt – Ein interdisziplinärer Online-Kurs“]. Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie, Universitätsklinikum Ulm.

Debiel, S.; Escher, K.; Lamp, F.; Spindler, C. (2020): Soziale Arbeit in der Lehre - Ein (hochschul-)didaktisches Wechselspiel theoriebezogener und praxisintegrierender Professionalisierungsprozesse. In: Debiel, S.; Lamp, F.; Escher, K.; Spindler, C. (Hrsg.): Fachdidaktik Sozialer Arbeit. Fachwissenschaftliche und lehrpraktische Zugänge. Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) zur Theorie, Forschung und Praxis in der Sozialen Arbeit. Band 20. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich. S. 11-18.

Köllner, V.; Bassler, M. (2020): Ausblick: Psychosomatische Rehabilitation 2030.  In: Köllner V., Bassler M. (Hrsg.) (2020): Praxishandbuch Psychosomatische Medizin in der Rehabilitation. Elsevier-Verlag, München, S. 439-443.

Köllner, V.; Bassler, M. (2020): Psychotherapie in der psychosomatischen Rehabilitation. In: Köllner, V.; Bassler, M. (Hrsg.) (2020): Praxishandbuch Psychosomatische Medizin in der Rehabilitation. Elsevier-Verlag, München, S.72-81.

Köllner, V., Bassler, M. (2020): Therapeutisches Milieu. In: Köllner V., Bassler M. (Hrsg.) (2020): Praxis-handbuch Psychosomatische Medizin in der Rehabilitation. Elsevier-Verlag, München, S.144-151.

Nübling, R.; Schmidt, J.; Bassler, M.; Schultz, H. (2020): Evaluation psychosomatischer Rehabilitation. In: Köllner V., Bassler M. (Hrsg.) (2020): Praxishandbuch Psychosomatische Medizin in der Rehabilitation. Elsevier-Verlag, München, S. 425-437.

Nyman-Salonen, P.; Vall, B.; Laitila, A.; Borcsa, M.; Karvonen, A.; Kykyri, V-L.; Kaartinen, J.; Penttonen, M.; Tsatsishvili, V.; Seikkula, J. (2020). Significant moments in a couple therapy session: Towards the integration of different modalities of analysis. In Ochs, M., Borcsa, M. & Schweitzer, J. (Eds.): Systemic Research in Individual, Couple and Family Therapy and Counseling (EFTA Book Series, Volume 4). Cham, CH: Springer International, pp. 55-73.

Röh, D.; Spindler, C. (2020): Soziale Diagnostik in der Eingliederungshilfe. In: Buttner, P.; Gahleitner, S. B.; Hochuli Freund U.; Röh, D. (Hrsg.): Soziale Diagnostik in den Handlungsfeldern der sozialen Arbeit. Berlin: Deutscher Verein, S. 84-111.

Rüddel, H.; Bassler, M., Köllner, V. (2020): Geschichte der psychosomatischen Rehabilitation. In: Köllner V., Bassler M. (Hrsg.) (2020): Praxishandbuch Psychosomatische Medizin in der Rehabilitation. Elsevier-Verlag, München, S. 10-14.

Spindler, C. (2020): Lehrkonzept: Grundbegriffe und Konzepte in der Sozialen Arbeit. In: Debiel, S.; Lamp, F.; Escher, K.: Spindler, C. (Hrsg.): Fachdidaktik Sozialer Arbeit. Fachwissenschaftliche und lehrpraktische Zugänge. Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) zur Theorie, Forschung und Praxis in der Sozialen Arbeit. Band 20. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich, S. 111-126.

JOURNALS AND JOURNAL ARTICLES

Bergknapp, A. (2020): Aktuelle Herausforderungen an das Personalmanagement in sozialwirtschaftlichen Organisationen. Zeitschrift für Sozialmanagement 2020, 18, 2, 11-24.

Bergknapp, A. (2020): REVT und systemisches Coaching. Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Zeitschrift für Rational-Emotive & Kognitive Verhaltenstherapie. Doppelausgabe 2019/2020, 30/31, 7-32.

Dehmel, J.; Borcsa, M. (2020). Therapiebeziehung zu Kindern und Jugendlichen. Welchen Einfluss hat die therapeutische Vertiefungsrichtung auf die Beziehungskonzepte angehender und praktizierender PsychotherapeutInnen? Psychotherapeutenjournal, 2, 106-113.

Hajek, A.; Brettschneider, C.; Eisele, M.; Kaduszkiewicz, H.; Mamone, S.; Wiese, B.; Weyerer, S.; Werle, J.; Fuchs, A.; Pentzek, M.; Stein, J.; Luck, T.; Weeg, D.; Mösch, E.; Heser, K.; Wagner, M.; Scherer, M.; Maier, W.; Riedel-Heller, S. G.; König, H.-H.; AgeCoDe and AgeQualiDe Study Group (2020): Correlates of hospita-lization among the oldest old: results of the AgeCoDe-AgeQualiDe prospective cohort study. Aging Clinical and Experimental Research, 32(7), S. 1295-1301.

Kynast, J.; Quinque, E. M.; Polyakova, M.; Luck, T.; Riedel-Heller, S. G.; Baron-Cohen, S.; Hinz, A.; Witte, A. V.; Sacher, J.; Villringer, A.; Schroeter, M. L. (2020); Mindreading From the Eyes Declines With Aging - Evidence From 1,603 Subjects. Frontiers in Aging Neuroscience. 2020, S. 12.

Luck, T.; Pabst, A.; Roehr, S.; Wiese, B.; Eisele, M.; Heser, K.; Weeg, D.; Fuchs, A.; Brettschneider, C.; Werle, J.; Mamone, S.; van den Bussche, H.; Bickel, H.; Pentzek, M.; Koenig, H.-H.; Weyerer, S.; Maier, W.; Scherer, M.; Wagner, M.; Riedel-Heller, S. G. (2020): Determinants of incident dementia in different old age groups: results of the prospective AgeCoDe/AgeQualiDe study. International Psychogeriatrics, 32(5), S. 645-659.

Luck, T.; Luck-Sikorski, C. (2020): Feelings of guilt in the general adult population: prevalence, intensity and association with depression. Psychology, Health & Medicine. S. 1-11.

Nübling, R.; Henn, J.; Kaiser, U.; Schmidt, J.; Bassler, M. (2020): Zur Validität subjektiver Patientenangaben: Anmerkungen zur Beschwerdenvalidierung. Zeitschrift für Psychiatrie Psychologie und Psychotherapie 68, S. 81-95.

Saint-Mont, U. (2020): Tinnitus: An Abstract View Emphasizing Signal, Noise, and Their Discrimination. In: International Tinnitus Journal. 2020;24(1), S. 7-14.

Sohns, A.; Simon, L. (2020): Frühförderung als Teil der Frühen Hilfen, In: Frühe Hilfen Aktuell 4/2020, S. 3.

2019

BOOKS

Borcsa, M. (2019): Globalisierte Familien. Mobilität und Mediatisierung im 21. Jahrhundert. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

BOOK CHAPTERS

Borcsa, M. (2019): Das Infragestellen des Selbstverständlichen - wenn das Fremde in den Blick gerät. In: Rufer, M.; Flückiger, Ch. (Hrsg.): Essentials der Psychotherapie. Praxis und Forschung im Diskurs. Bern, Ch: Hogrefe, S. 125-130.

Borcsa, M.; Charalambakis, K. (2019): Thesi- Antithesis- Synthesized: Oia Enarcteria Omilia gia the Demiurge Dialogs. sto: Charalambakis, K. (epim.). Analects Psythotherapy Kai Political. ekd. Korontzi, Athena. sel. 208-217.

Borcsa, M.; Charalambakis, K. (2019): Oikogeneies so Place Economics Kai Koinonikis Apostatherization: Ein Metamonterno Elliniko Drama. sto: Charalambakis, K. (epim) Analects Psythotherapy Kai Political. ekd. Korontzi, Athena. sel. 177-189.

Borcsa, M. (2019): Lieber Friedrich....In: Schenkel, E.; Hamouda, F. (Hrsg.): 101 Briefe an Friedrich Nietzsche zu seinem 175. Geburtstag. Leipzig: Edition Hamouda, S. 326-328.

Sohns, A.; Schaumberg, T. (2019): Das Bundesteilhabegesetz als Rechtsgrundlage der Frühförderung – ein Einblick in wesentliche Veränderungen. S. 259 – 268.

Sohns, A.; Klein, E. (2019): Frühförderung ist bunt – was die Frühförderung in Hessen zusammenhält. S. 336 – 343.

JOURNAL AND JOURNAL ARTICLES

Bergknapp, A. (2019): REVT und systemisches Coaching. Gemeinsamkeiten und Unterschiede. In: D. Schwartz (Hrsg.): Zeitschrift für Rational-Emotive & Kognitive Verhaltenstherapie (ZREKVT). Doppelausgabe 2019/2020, 30/31, S. 7-32.

Beyer, F.; García-García, I.; Heinrich, M.; Schroeter, M. L.; Sacher, J.; Luck, T.; Riedel-Heller, S. G.; Stumvoll, M.; Villringer, A.; Witte, A. V. (2019): Neuroanatomical correlates of food addiction symp-toms and body mass index in the general population. Human Brain Mapping, 40(9), S. 2747-2758.

Borcsa, M.; Köllner, V.; Schauenburg (Hrsg.) (2019): Traumafolgestörungen. Psychotherapie im Dialog (PID), 20 (2).

Golchert, J.; Roehr, S.; Luck, T.; Wagner, M.; Fuchs, A.; Wiese, B.; van den Bussche, H.; Brettschneider, C.; Werle, J.; Bickel, H.; Pentzek, M.; Oey, A.; Eisele, M.; König, H.-H.; Weyerer, S.; Mösch, E.; Maier, W.; Scherer, M.; Heser, K.; Riedel-Heller, S. G. (2019): Women Outperform Men in Verbal Epi-sodic Memory Even in Oldest-Old Age: 13-Year Longitudinal Results of the AgeCoDe/AgeQualiDe Stu-dy. Journal of Alzheimer’s Disease, 69(3), S. 857-869.

Hinz, A.; Luck, T.; Riedel-Heller, S. G.; Herzberg, P. Y.; Rolffs, C.; Wirkner, K.; Engel, C. (2019): Olfacto-ry dysfunction: properties of the Sniffin' Sticks Screening 12 test and associations with quality of life. European Archives of Oto-rhino-laryngology, 276(2), S. 389-395.

Kessemeier, F.; Bassler, M.; Petermann, F.; Kobelt, A. (2019): Welche PatientInnen sind mit dem Ergebnis ihrer sozialmedizinischen Leistungsbeurteilung nicht einverstanden und welche Behandlung brauchen sie? Phys Rehab Kur Med 58 (06), S. 323-331.

Kessemeier, F.; Bassler, M.; Petermann, F.; Kobelt-Pönicke A. (2019): Therapeutische Allianz und Reha-bilitationszufriedenheit von Menschen mit Migrationshintergrund in der psychosomatischen Rehabi-litation. Phys Rehab Kur Med 29 (05), S. 267-281.

Kleineidam, L.; Thoma, M. V.; Maercker, A.; Bickel, H.; Mösch, E.; Hajek, A.; König, H.-H.; Eisele, M.; Mallon, T.; Luck, T.; Röhr, S.; Weyerer, S.; Werle, J.; Pentzek, M.; Fuchs, A.; Wiese, B.; Mamone, S.; Scherer, M.; Maier, W.; Riedel-Heller, S.; Wagner, M. (2019): What is Successful Aging? A Psychomet-ric Validation Study of Different Definitions. The Gerontologist, 59(4), S. 738-748.

Löffler, E.M.; Klevermann, N.; Taube, V.; Hille, J.; Fritz, F. (2019): „Gemeinsam Strukturen schaffen, um zu gestalten…” URL: www.blog.dgsa.de/gemeinsam-strukturen-schaffen-um-zu-gestalten-dot-dot-dot

Roehr, S.; Riedel-Heller, S. G.; Kaduszkiewicz, H.; Wagner, M.; Fuchs, A.; van der Leeden, C.; Wiese, B.; Werle, J.; Bickel, H.; König, H.-H.; Wolfsgruber, S.; Pentzek, M.; Weeg, D.; Mamone, S.; Weyerer, S.; Brettschneider, C.; Maier, W.; Scherer, M.; Jessen, F.; Luck, T. (2019): Is function in instrumental activities of daily living a useful feature in predicting Alzheimer's disease dementia in subjective cogni-tive decline? International Journal of Geriatric Psychiatry, 34(1), S. 193-203.

Sohns, A.; Weiß H. (2019): Interdisziplinäre Frühförderung und Frühe Hilfen. S. 81 – 94.

Stanikova, D.; Luck, T.; Pabst, A.; Bae, Y. J.; Hinz, A.; Glaesmer, H.; Stanik, J.; Sacher, J.; Engel, C.; En-zenbach, C.; Wirkner, K.; Ceglarek, U.; Thiery, J.; Kratzsch, J.; Riedel-Heller, S. G. (2019): Associations Between Anxiety, Body Mass Index, and Sex Hormones in Women. Frontiers in Psychiatry, 10, 479.

Stanikova, D.; Zsido, R. G.; Luck, T.; Pabst, A.; Enzenbach, C.; Bae, Y. J.; Thiery, J.; Ceglarek, U.; Engel, C.; Wirkner, K.; Stanik, J.; Kratzsch, J.; Villringer, A.; Riedel-Heller, S. G.; Sacher, J. (2019): Testosterone imbalance may link depression and increased body weight in premenopausal women. Translational Psychiatry, 9(1), S. 160.

Yahiaoui-Doktor, M.; Luck, T.; Riedel-Heller, S. G.; Loeffler, M.; Wirkner, K.; Engel, C. (2019): Olfacto-ry function is associated with cognitive performance: results from the population-based LIFE-Adult-Study. Alzheimer's Research & Therapy, 11(1), S. 43.

Zülke, A.; Luck, T.; Pabst, A.; Hoffmann, W.; Thyrian, J. R.; Gensichen, J.; Kaduszkiewicz, H.; König, H. Haefeli, W. E.; Czock, D.; Wiese, B.; Frese, T.; Röhr, S.; Riedel-Heller, S. G. (2019): AgeWell.de – study protocol of a pragmatic multi-center cluster-randomized controlled prevention trial against cognitive decline in older primary care patients. BMC Geriatrics, 19(1), S. 203.

2018

BOOKS

Borbe, C. (2018): The new health in the village. A participation project fostering resilience in rural areas, e-book, open access.

Gebhard, B.; Seidel, A.; Sohns, A.; Möller-Dreischer, S. (Hrsg.): Frühförderung wirkt - von Anfang an. Stuttgart: Kohlhammer, 2018.

Seidel, A.; Schaumberg, T. (2018): ABC Teilhabe – Praktische Tipps und Ratschläge zur Teilhabe. BSK Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V., 2018.

Sohns, A.; Klein, E. (2018): Frühförderung ist bunt – Der hessische Weg in der Frühförderung. Stuttgart: Kohlhammer.

Sohns, A.; Schaumberg, T. (2018): Rechtsgrundlagen der Frühförderung. Stuttgart: Kohlhammer.

Sohns, A.; Weiß, H. (2018): Frühförderung und Frühe Hilfen. Stuttgart: Kohlhammer.

Steffens M. (2018): Rezension. Grabe, M. (2017): Wie funktioniert Psychotherapie? Ein Buch aus der Praxis für alle, die es wissen wollen. Stuttgart: Schattauer.

Korontzis, D., Borcsa, M. Charalambakis, K. (ekd.); Monada oikogeneiakis therapy: Psychiatric nosokomeiou attikhs. Anamniseis & Anastochasmoi. Istories systemic psychotherapeias. Athena: Ekdosis Korontzis.

BOOK CHAPTERS

Borcsa, M.; Pomini, V. (2018). Couple and Family Therapy in the Digital Era. In: Lebow, J., Chambers, A. & Breunlin, D.C. (Eds.): Encyclopedia of Couple and Family Therapy. Springer International.

Espinosa, A.; Hernández-Olasagarre, B.; Moreno-Grau, S.; Kleineidam, L.; Heilmann-Heimbach, S.; Hernández, I.; Wolfsgruber, S.; Wagner, H.; Rosende-Roca, M.; Mauleón, A.; Vargas, L.; Lafuente, A.; Rodríguez-Gómez, O.; Abdelnour, C.; Gil, S., Marquié, M.; Santos-Santos, M. A.; Sanabria, Á.; Ortega, G.; Monté-Rubio, G.; Pérez, A.; Ibarria, M.; Ruiz, S.; Kornhuber, J.; Peters, O.; Frölich, L.; Hüll, M.; Wiltfang, J.; Luck, T.; Riedel-Heller, S.; Montrreal, L.; Cañabate, P.; Moreno, M.; Preckler, S.; Aguilera, N.; de Rojas, I.; Orella-na, A.; Alegret, M.; Valero, S.; Nöthen, M. M.; Wagner, M.; Jessen, F.; Tárraga, L.; Boada, M.; Ramírez; A., Ruiz, A. (2018): Exploring Genetic Associations of Alzheimer's Disease Loci With Mild Cognitive Impairment Neurocognitive Endophenotypes. Frontiers in Aging Neuroscience 10, S. 340.

Gebhard, B.; Hintz, A.-M.; Irmler, M. (2018): Wirksamkeit von Maßnahmen im Rahmen der Frühförderung evaluieren - Chancen und Herausforderungen kontrollierter Einzelfallstudien. In: Gebhard, B., Seidel, A., Sohns, A., Möller-Dreischer, S. (Hrsg.): Frühförderung wirkt - von Anfang an. Stuttgart: Kohlhammer, 2018, S. 121-131.

Hauth, R.; Jaeschke, S.; Steffens, M. (2018): Zur psychiatrisch-psychotherapeutischen Gesundheitsversorgung geflüchteter Menschen mit unklarer Bleibeperspektive - am Beispiel von Rheinhessen. In: Bensch, S.; Greening, M.; Wüstenbecker, M. (Hrsg.): Migration. Herausforderungen für das Gesundheitssystem. Sankt Ottilien: EOS-Verlag.

JOURNALS AND JOURNAL ARTICLES

Broda, M.; Borcsa, M. (Hrsg.) (2018): Emotionen. Psychotherapie im Dialog, 19 (1).

Hille, J. (2018): „Den Wald vor lauter Bäumen...“ - systemischer Umgang mit Sichtweisen. Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung, Jg. 36 (3), S. 111-117.

Hille, J.; Kasten, A. (2018): Demokratie und Soziale Arbeit: Teilhabe, Solidarität und bürgerschaftliche Identifikation in einer pluralen Gesellschaft. Tagungsbericht zur Jahrestagung der DGSA am 27. und 28. April 2018, Hochschule fu?r Angewandte Wissenschaften Hamburg. In: Newsletter der DGSA 2/2018, S. 29-31.

Hülsing, P.; Bassler, M.; Löwe, B.; Koch, S.; Toussaint, A. (2018): Validity and sensitivity to change of the Somatic Symptom Disorder–B Criteria Scale (SSD-12) in a clinical population.. General Hospital Psychiatry, 55, S.20-26.

Kessemeier, F.; Petermann, F.; Stöckler, C.; Bassler, M.; Pfeiffer, W.; Kobelt, A. (2018): Förderung berufsbezogener Ziele in der psychosomatischen Rehabilitation durch Mentales Kontrastieren und Wenn-Dann-Pläne. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 47, S.89-100.

Kessemeier, F.; Stöckler, S.; Petermann, F., Pfeiffer; W.; Bassler, M.; Kobelt, A. (2018):  Die Bedeutung von Arbeitsmotivation für den Reha-Erfolg. Die Rehabilitation, 57(4), S. 256-264.

Luck, T.; Roer, S.; Rodriguez, F. S.; Schroeter, M. L.; Witte, A. V.; Hinz, A.; Mehnert, A.; Engel, C.; Loeffler, M.; Thiery, J.; Villringer, A.; Riedel-Heller, S. G. (2018): Memory-related subjective cognitive symptoms in the adult population: Prevalence and associ-ated factors – Results of the LIFE-Adult-Study. BMC Psychology, 6(1), S.23.

Nübling, R.; Schmidt, J.; Kriz, D.; Kobelt, A.; Bassler, M. (2018): Routine-Assessment Psychosomatik (RAP) – Konzept, Implementierung und Ergebnisse eines Dokumenta-tionssystems für die psychosomatische Rehabilitation.  Prävention und Rehabilitation, 30(3), S.1-15.

Pfeiffer, W.; Bassler, M. (2018): Die Rolle von Therapiestandards und Prozessoptimie-rung in der Organisationsentwicklung der psychosomatischen Rehabilitation. · Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 103, S.251-264.

Pohontsch, N. J.; Löffler, A.; Luck, T.; Heser, K.; Parker, D.; Haenisch, B.; Riedel-Heller, S. G.; Jessen, F.; Scherer, M. (2018): Informal caregivers’ perspectives on health of and (potentially inappropriate) medication for (relatively) independent oldest-old people – A qualitative interview study. BMC Geriatrics 18, S.169.

Roehr, S.; Pabst, A.; Luck, T.; Riedel-Heller, S. G. (2018): Is dementia incidence decli-ning in high-income countries? A systematic review and meta-analysis. Clinical Epi-demiology, 10, S.1233-1247.

Roehr, S.; Riedel-Heller, S. G.; Kaduszkiewicz, H.; Wagner, M.; Fuchs, A.; van der Leeden, C.; Wiese, B.; Werle, J.; Bickel, H.; König, H.-H.; Wolfsgruber, S.; Pentzek, M.; Weeg, D.; Mamone, S.; Weyerer, S.; Brettschneider, C.; Maier, W.; Scherer, M.; Jessen, F.; Luck, T. (2018): Is function in instrumental activities of daily living a useful feature in predic-ting Alzheimer's disease dementia in subjective cognitive decline? International Journal of Geriatric Psychiatry 2018 Oct 24.

Stöckler, C.; Kessemeier, F.; Petermann, F.; Bassler, M.; Pfeiffer, W.; Kobelt, A. (2018): Diagnostik von Arbeitsmotivationen in der psychosomatischen Rehabilitation. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 101, S. 5-13.

Tseliou, E.; Borcsa, M. (2018): Discursive Methodologies for Couple and Family Therapy Research. Editorial to Special Section. Journal for Marital and Family Therapy.  doi.org/10.1111/jmft.12308

Tseliou, E.; Borcsa, M. (Eds.) (2018): Special Section: Discursive Methodologies for Couple and Family Therapy Research. Journal for Marital and Family Therapy, 44 (2). URL: www.dgsa.de/fileadmin/Dokumente/Newsletter/Newsletter_2_2018.pdf

Vall, B.; Laitila, A.; Borcsa, M.; Kykyri, V.L.; Karvonen, A.; Kaartinen, J.; Penttonen, M.; Seikkula, J. (2018): Entrevistas de recuerdo estimulado: cómo la entrevista de investigación puede contribuir a nuevas prácticas terapéuticas? Revista Argentina de Clínica Psicológica Vol. XXVII, N°2, 274-283. doi.org/10.24205/03276716.2018.1068

Vall, B.; Laitila, A.; Borcsa, M.; Kykyri, V.L.; Karvonen, A.; Kaartinen, J.; Penttonen, M.; Seikkula, J. (2018): Stimulated Recall Interviews: How can the research interview contribute to new therapeutic practices? Revista Argentina de Clinica Psicologica. Vol. XXVII, N°2, 284-293. doi.org/10.24205/03276716.2018.1068

2017

BOOKS

Borcsa, M.; Nikendei, C. (Hrsg.) (2017): Psychotherapie nach Flucht und Vertreibung. Eine praxisorientierte und interprofessionelle Perspektive auf die Hilfe für Flüchtlinge. Stuttgart: Thieme.

Böttiger, W.; Schaumberg, T.; Langer, C. (2017): Sozialleistungen für Asylsuchende und Flüchtlinge. Sozialrecht und Ausländerrecht auf einen Blick. Köln: Luchterhand.

Böttiger, W.; Schaumberg, T.; Langer, C. (Hrsg.) (2017): Sozialleistungen für Asylsuchende und Flüchtlinge. Sozialrecht und Ausländerrecht auf einen Blick (1. Aufl.). Köln: Hermann-Luchterhand-Verlag.

Möller-Dreischer, S.; Kuhlenkamp, S. (2017): Netzwerk INFamilie Dortmund – Implementierung, Strukturen, Perspektiven. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung. Dortmund.

BOOK CHAPTERS

Borcsa, M. (2017): European Family Therapy Association. In: Lebow, J., Chambers, A. & Breunlin, D.C. (Eds.) Encyclopedia of Couple and Family Therapy. Springer International. doi.org/10.1007/978-3-319-15877-8_613-3

Borcsa, M. (2017): Familien: In Borcsa, M. & Nikendei, C. (Hg.) Psychotherapie nach Flucht und Vertreibung. Eine praxisorientierte und interprofessionelle Perspektive auf die Hilfe für Flüchtlinge. Stuttgart: Thieme, S.142-150.

Bulgay, B.; Borcsa, M. (2017): Selbstfürsorge und Supervision. In Borcsa, M. & Nikendei, C. (Hg.) Psychotherapie nach Flucht und Vertreibung. Eine praxisorientierte und interprofessionelle Perspektive auf die Hilfe für Flüchtlinge. Stuttgart: Thieme, S. 181-187.

Gebhard, B.; Schröter, A. (2017): Inklusion einmal anders: Ergebnisse eines 4-jährigen gemeinsamen Lernens an einer Förderschule mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung. Zeitschrift für Heilpädagogik, 68, S. 554–569.

Gebhard, B.; Seyda, M. (2017): Chronisch erkrankte Schülerinnen und Schüler im in-klusiven Schulsport. In: Giese, M. & Weigelt, L. (Eds.): Edition Schulsport: Band 34. Inklusiver Sport- und Bewegungsunterricht: Theorie und Praxis aus Sicht der Förder-schwerpunkte. Aachen: Meyer & Meyer Verlag, S. 268–298.

Hauth, R.; Jaeschke, S.; Steffens, M. (2018): Zur psychiatrisch-psychotherapeutischen Gesundheitsversorgung geflüchteter Menschen mit unsicherem Asylstatus - am Beispiel von Rheinhessen. In: Wüstenbecker, M.; Bensch, S. & Greening, M. (Hrsg.). Migration. Chancen und Herausforderungen in der gesundheitlichen Versorgung. Sankt Ottilien: EOS-Verlag.

Irmler, M.; Gebhard, B. (2017): Selbstkonzeptentwicklung bei Jungen mit Duchenne Muskeldystrophie. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, 86 (1), S. 56–69.

Möller-Dreischer, S. (2017): Was zeichnet die Kinderstuben nach dem Dortmunder Modell aus? Zentrale Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung. In: RuhrFutur (Hrsg.): Qualitätshandbuch Kinderstuben. Essen.

Möller-Dreischer, S. (2017): Zum Verhältnis von Diversity und Inklusion in der Elementarpädagogik. In: Kägi, S.; Müller, J.; Wustmann, C. (Hrsg.): Diversity im Feld der Pädagogik der Kindheit. Weinheim: Juventa.

Schaumberg, T.; Seidel, A. (2017): Der Behinderungsbegriff des Bundesteilhabegesetzes – ein überflüssiger Paradigmenwechsel? (Teil 1). In: SGb. Die Sozialgerichtsbarkeit, 64. Jg., 10/2017, S. 572-579.

Schaumberg, T.; Seidel, A. (2017): Der Behinderungsbegriff des Bundesteilhabegeset-zes – ein überflüssiger Paradigmenwechsel? (Teil 2). In: SGb. Die Sozialgerichtsbarkeit, 64. Jg., 11/2017, S. 618-625.

JOURNALS AND JOURNAL ARTICLES

Borcsa, M.; Pomini, V. (2017): Virtual Relationships and Systemic Practices in the Digital Era. Contemporary Family Therapy, 39 (4), S. 239-248.

Borcsa, M.; Pomini, V. (Eds.) (2017): Special Issue: Virtual Relationships and Systemic Practices in the Digital Era. Contemporary Family Therapy, 39 (4).

Borcsa, M.; Wiegand-Grefe, S. (Hrsg.) (2017): Adoleszenz. Psychotherapie im Dialog, 18 (2).

Böttiger, W.; Schaumberg, T.; Langer, C. (Hrsg.) (2017): Sozialleistungen für Asylsuchende und Flüchtlinge. Sozialrecht und Ausländerrecht auf einen Blick (1. Aufl.). Köln: Hermann-Luchterhand-Verlag.

Kessemeier, F.; De Vries, U.; Stöckler, C.; Kobelt, A.; Petermann, F.; Walter, F.; Bassler, M. (2017): Wie beeinflusst Mobbing im Beruf Arbeitsmotivation und die psychische Gesundheit?: Eine Studie mit psychosomatischen Rehabilitanden. Zeitschrift für Psychiatrie Psychologie und Psychotherapie, 65(4), S. 241-249.

Kessemeier, F.; Stöckler, S.; Petermann, F.; Pfeiffer, W.; Bassler, M.; Kobelt, A. (2017): Psychometrische Eigenschaften der Readiness for Return to Work Scale für Patienten in der psychosomatischen Rehabilitation. Phys Med Rehab Kuror, 27(06), S. 335-347.

Kessemeier, F.; Stöckler, S.; Petermann, F.; Pfeiffer, W.; Bassler, M.; Kobelt, A. (2017): Die Bedeutung von Arbeitsmotivation für den Reha-Erfolg. Die Rehabilitation.

Nübling, R.; Kraft, M.; Reuter J.; Kriz, D.; Lutz, W.; Schmidt, J.; Wittmann, W.; Bassler, M. (2017): Psychometrische Überprüfung des Helping Alliance Questionnaire (HAQ) in unterschiedlichen Behandlungssettings. Psychother Psych Med, 67, S. 465–476.

Schaumberg, T. (2017): Geflüchtete ausländische Kinder und Jugendliche in der Rehabilitation – Frühförderung als Chance (Rechtliche Grundlagen der Frühförderung). RP Reha, 4/2017.

Steffens, M.; Borbe, C.; Bomke, P. (2017): Gesunde Gemeinden, starke Gesellschaft: Die Pfalz macht sich / dich stark. Die Welt, 09. März 2017. www.sozialeverantwortung.info/inklusion/gesunde-gemeinden-starke-gesellschaft-die-pfalz-macht-sich-dich-stark

2016

BOOKS

Borbe, C.; Möller-Dreischer, S.; Seidel, A. (2016): Inklusion? Was? Wie? Perspektiven auf einen komplexen Gegenstand. Frankfurt: Referenz-Verlag.

Borcsa, M. & Rober, P. (Eds.) (2016). Research Perspectives in Couple Therapy. Discursive Qualitative Methods. Cham, CH: Springer International.

Borcsa, M. & Stratton, P. (Eds.) (2016). Origins and Originality in Family Therapy and Systemic Practice (EFTA Book Series Volume 1). Cham, CH: Springer International.

Gebhard, B.; Seidel, A.; Sohns, A.; Möller-Dreischer, S. (Hrsg.) (2016): Frühförderung mittendrin – in Familie und Gesellschaft. Stuttgart: Kohlhammer.

Schaumberg, T. (2016): Integration in Arbeit, In: W. Böttiger, T. Schaumberg, C. Langer (Hrsg.) (2017): Sozialleistungen für Asylsuchende und Flüchtlinge. Sozialrecht und Ausländerrecht auf einen Blick (1. Aufl.). Köln: Hermann-Luchterhand –Verlag.

Sohns, A. (Hrsg.) (2016): „Effizienz der Frühförderung“, Kongressband des gleichnamigen Kongresses an der Medical School Berlin. Hamburg: HPB University Press.

Sohns, A. (Hrsg.); Pretis, M. (2016): „Lehrbuch Transdisziplinäre Frühförderung“. Hamburg: HPB University Press.

BOOK CHAPTERS
 

Bassler, M. (2016): Möglichkeiten der psychosomatischen Rehabilitation. In: GK. Kahl und L. Winter (Hrsg.): Arbeitsplatzbezogene Psychotherapie: Intervention, Prävention und Rehabilitation. Mit einem Therapiemanual. Stuttgart (in Druck): Kohlhammer-Verlag.

Bassler, M. (2016): Vorwort. In: M. Steffens, C. Borbe und V. Jendricke (Hrsg.): Familie und psychische Gesundheit – Anspruch und Wirklichkeit. Frankfurt: Referenz-Verlag, S. 10-12.

Bassler, M.; Köllner, V. (2016): Psychosomatische Rehabilitation. In: K. Köhle, W. Herzog, P. Joraschky, J. Kruse, W. Langewitz und W. Söllner (Hrsg.): Uexküll. Psychosomatische Medizin. Theoretische Modelle und klinische Praxis (8. Aufl.). München (in Druck): Elsevier, Verlag Urban und Fischer.

Borcsa, M. & Rober, P. (2016). About Complexity, Difference, and Process: Towards Integration and Temporary Closure. In M. Borcsa & P. Rober (Eds.) Research Perspectives in Couple Therapy. Discursive Qualitative Methods (pp. 167-172). Cham, CH: Springer International.

Borcsa, M. (2016): Latent Meaning Structures in Couple Relations: Introducing Objective Hermeneutics into Systemic Therapy Research. In M. Borcsa & P. Rober (Eds.) Research Perspectives in Couple Therapy. Discursive Qualitative Methods (pp. 105-123). Cham, CH: Springer International.

Borcsa, M.; Hille, J. (2016): Diagnostik in der Systemischen Paar- und Familientherapie. In: R.D. Stieglitz & H.J. Freyberger (Hg.) Diagnostik in der Psychotherapie (S. 86-99). Stuttgart:
Kohlhammer.

Borcsa, M.; Hille, J. (2016): Virtual Relations and Globalized Families – the Genogram 4.0 Interview. In M. Borcsa & P. Stratton (Eds.) Origins and Originality in Family Therapy and Systemic Practice (pp. 215-234). Cham, CH: Springer International.

Borcsa, M.; Stratton, P. (2016). Innovations in Family Therapy and Systemic Practice. In M. Borcsa & P. Stratton (Eds.) Origins and Originality in Family Therapy and Systemic Practice. (pp. 235-245). Cham, CH: Springer International.

Borcsa, M.; Stratton, P. (2016): From Origins and Originality – Family Therapy and the European Idea. In M. Borcsa & P. Stratton (Eds.) Origins and Originality in Family Therapy and Systemic Practice. (pp. 1-10). Cham, CH: Springer International.

Gebhard, B.; Seyda, M. (2016 i. Dr.): Chronisch erkrankte Schülerinnen und Schüler im inklusiven Schulsport. In: M. Giese und L. Weigelt (Hrsg.): Inklusiver Sport- und Bewegungsunterricht. Theorie und Praxis aus der Perspektive der Förderschwerpunkte. Aachen: Meyer&Meyer Edition Schulsport.

Irmler, M.; Gebhard, B. (2016): Psychomotorische Entwicklungsförderung und Familienbegleitung für Kinder mit chronischen und progredienten Erkrankungen. In: B. Gebhard, A. Seidel, A. Sohns, S. Möller-Dreischer (Hrsg.): Frühförderung mittendrin – in Familie und Gesellschaft. Stuttgart: Kohlhammer, S.305-316.

Jendricke, V.; Borbe, C.; Steffens, M. (2016): Familie und psychische Gesundheit – eine Hinführung. In: M. Steffens, C. Borbe, V. Jendricke (Hrsg.) Familie und psychische Gesundheit - Anspruch und Wirklichkeit. Frankfurt a. M.: Referenz Verlag

Möller-Dreischer, S. (2016): Inklusion aus Sicht der Inklusiven Pädagogik. In: C. Borbe, A. Seidel, S. Möller-Dreischer (Hrsg.): Inklusion! Was? Wie? Perspektiven auf einen komplexen Gegenstand. Frankfurt a.M.: Referenz-Verlag, S. 33-43.

Möller-Dreischer, S. (2016): U?berlegungen zu einer Fo?rderdiagnostik im Kontext inklusiver Pa?dagogik. In: K. Glasmachers und I. Kamski: Schule umfassend denken.
Vera?nderungsprozesse in Schulen aktiv gestalten. Ko?ln: Carl Link.

Möller-Dreischer, S. (2016): Zum Verha?ltnis von Diversity und Inklusion in der Elementarpa?dagogik. In: S. Ka?gi, J. Mu?ller, C. Wustmann (Hrsg.): Diversity in elementarpa?dagogischen Arbeitsfeldern. Weinheim: Juventa.

Rober, P.; Borcsa, M. (2016): The Challenge: Tailoring Qualitative Process Research Methods for the Study of Marital and Family Therapeutic Sessions. In M. Borcsa & P. Rober
(Eds.) Research Perspectives in Couple Therapy. Discursive Qualitative Methods (pp. 1-9). Cham, CH: Springer International.

Simon, L.; Seidel, A. (2016): Implementierung der ICF in der Frühförderung in Deutschland – Aus- und Fortbildungsaspekte. In: Frühförderung interdisziplinär 35, 3, S. 138-145.

Sohns, A.; Caby, A. (2016): "Frühförderung im pädagogisch-medizinischen Spannungsfeld – Vorurteile im Streitgespräch". In: A. Seidel; B. Gebhardt, A. Sohns, S. Möller-Dreischer:  Frühförderung mittendrin – in Familie und Gesellschaft. Stuttgart: Kohlhammer-Verlag.

Steffens, M. (2016): Vorwort Was? Inklusion! Wie. In: C. Borbe, S. Möller-Dreischer, A. Seidel (Hrsg.) Inklusion! Was? Wie? Perspektiven auf einen komplexen Gegenstand. Frankfurt a. M.: Referenz Verlag.

Urschitz, M.S.; Gebhard, B.; Philippi, H.; Bock, F. de (2016): Partizipation und Bildung als Endpunkte in der pädiatrischen Versorgungsforschung. In: Kinder- und Jugendmedizin (3), S. 206-217.

JOURNALS AND JOURNAL ARTICLES

Bassler, M. (2016): Laufendes Rentenverfahren und Psychotherapie – Aspekte der Beziehungsgestaltung. In:  PiD – Psychotherapie im Dialog 17 (02), S.  74-77. DOI: 10.1055/s-0042-103852

Bock, F. de; Fink, A.; Gebhard, B.; Philippi, H.; Seidel, A. (2016): Participation in Neuropediatric Care. In: Neuropediatrics 47 (S 01). DOI: 10.1055/s-0036-1583752.

Borcsa, M. (2016): Systemische (Familien-)Therapie und staatliche Gesundheitssysteme in
Europa. Ein Überblick. Familiendynamik, 41 (1), 24-33.

Borcsa, M., Charalabaki, K.; Theodoraki, K. (2016): Familien im Kontext von wirtschaftlicher und sozialer Destabilisierung: Ein metamodernes griechisches Drama. Systeme 30 (1), 88-99.

Borcsa, M.;  Charalabaki, K. (2016): Thesis, Antithesis, Synthesis: An opening speech to
create dialogue. Systemic Thinking & Psychotherapy - The Hellenic Systemic Thinking and
Family Therapy Association (HESTAFTA) Electronic Journal, issue 9. http://www.hestafta.org/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=35&Itemid=105

Borcsa, M.; Charalabaki, K. (2016): Families in a Context of Economic and Social Destabilization: A Meta-Modern Greek Drama. Systemic Thinking & Psychotherapy -The Hellenic Systemic Thinking and Family Therapy Association (HESTAFTA) Electronic Journal,
issue 8.           
http://www.hestafta.org/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=33&Itemid=105

Fink, A.; Gebhard, B.; Erdwiens, S.; Haddenhorst, L.; Nowak, S. (2016, i. Dr.): Reliability of the German version of the Children’s Assessment of Participation and Enjoyment (CAPE) and Preferences for Activities of Children (PAC). In: Child: Care, health and development. DOI: 10.1111/cch.12360

Kaminski, A.; Bassler, M.; Pfeiffer, W.; Kobelt, A. (2016): Wie valide ist die Diagnostik in der psychosomatischen Rehabilitation? In: Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie 64, S. 181-186. DOI: 10.1024/1661-4747/a000277

Schauenburg, H., Wiegand-Grefe, S. & Borcsa, M. (Hrg.) (2016): Bindung. Psychotherapie im
Dialog, 17 (3).

Seidel, A. (2016) Heidelberger Gespräch – Bericht von der 28. Fortbildungstagung für Ärzte und Juristen aus den Bereichen Sozialmedizin und Sozialrecht, ASR Anwalt/Anwältin im Sozialrecht, 1 (18), S. 1-15.

Seidel, A. (2016): Inklusion aus medizinischer/sozialpädiatrischer Sicht: die ICF als hilfreiches Werkzeug? In: INKLUwas? Referenz-Verlag.

Seidel, A.; Simon, L. (im Druck, 2016): Wie kann Kontextorientierung in der Frühförderung gelingen? In: Frühförderung mittendrin in Familie und Gesellschaft. Kohlhammer Verlag

Sohns, A. (2016): „Frühförderung als Komplexleistung". In: Frühförderung Interdisziplinär. München/Basel: Ernst Reinhard-Verlag.

Sohns, A.; Lamschus, K. (2016): "Rahmenbedingungen der Frühförderstellen in Thüringen". In: Familie und Psychische Gesundheit – Anspruch und Wirklichkeit. Frankfurt/M. :Referenz-Verlag.

Sohns, A.; Lamschus, K. (im Druck, 2016): "Rahmenbedingungen der Frühförderstellen in Thüringen". In: Familie und Psychische Gesundheit – Anspruch und Wirklichkeit. Frankfurt/M.:Referenz-Verlag.

Steffens, M. (2016): Arbeit und psychische Gesundheit. Arbeitsplatzbezogene psychische Belastungen - Ansätze zur Selbsthilfe. Nachtvorlesung, Gesundheitsnetz. Allgemeine Zeitung, Alzey.

Steffens, M. (2016): Arbeitsbezogene psychische Belastungen und deren Folgen. Möglichkeiten der Prävention und Rehabilitation. Fachtagung DEGEMED (Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation) und DBfK (Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe): Resilienz in der Pflege, Kassel.

Steffens, M. (2016): Patienten mit Suchterkrankungen. Hands on. Vom Symptom zur Diagnose in Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Alzey.