Internationale Projektwoche

Jedes Jahr im Sommersemester findet an der Hochschule Nordhausen die Internationale Projektwoche (IPW) statt.

Die nächste Internationale Projektwoche findet vom 20. bis 24. Mai 2019 statt. Detaillierte Informationen gibt es in den Academic Rules für die IPW 2019.

Während der IPW werden fachbezogene und interdisziplinäre Projekte aus den Bereichen Ingenieur-, Wirtschafts-, Sozial- oder Kulturwissenschaften angeboten, die die Studierenden mit Lehrenden aus Partnerhochschulen in englischer Sprache bearbeiten. Bei einem Blick ins Archiv - auf die Projektlisten der vergangenen Jahre - erhält man einen genaueren Eindruck von den Projektthemen und Lehrenden.

Vorschläge für Projekte, zum Ablauf und zur Organisation der Internationalen Projektwoche können jederzeit an ipwhs-nordhausen.de geschickt werden.

Informationen für Studierende

Die IPW verbindet die Projektarbeit an Themen aus verschiedenen Fachgebieten mit dem praktischen Anwenden einer Fremdsprache. Damit ist die IPW ist wesentlicher Stützpfeiler von "Internationalisation @ Home" an der Hochschule Nordhausen. Alle Studierenden - und gerade diejenigen, die nicht an Mobilitätsmaßnahmen teilnehmen können - erhalten auf diese Weise Gelegenheit, den Blick über den eigenen Tellerrand zu wagen und sich interkulturelle Kompetenz anzueignen.

Die IPW ist für alle Studierenden der HSN offen. Die Anrechnung der ECTS Credits und der Noten ist jedoch - je nach Studiengang und Studienordnung - unterschiedlich geregelt.

... und so läuft's ab:

  • Montag bis Donnerstag findet vormittags die Projektarbeit mit den Lehrenden statt. Nachmittags arbeiten die Studierenden eigenständig am Projekt weiter. Für die Teilnahme an der IPW sollte täglich in etwa von 9 - 17 Uhr eingeplant werden. Am Donnerstag werden die Abschlusspräsentationen vorbereitet, da ist etwas mehr Zeit angedacht (bis ca. 19 Uhr).
  • Am Freitag werden letzte Vorbereitungen getroffen und anschließend alle Projektergebnisse hochschulöffentlich vorgestellt.

Informationen für (Gast-)Lehrende

Die IPW gibt Ihnen die Gelegenheit, für eine Woche den Arbeitsplatz zu wechseln und Studierende in einem anderen kulturellen und akademischen Kontext zu unterrichten.

In kleinen Gruppen von etwa 10-20 Studierenden bearbeiten Sie fachbezogene oder interdisziplinäre Projekte in englischer Sprache, welche die Studierenden am Ende der Woche hochschulöffentlich vorstellen.

Darüber hinaus ist die IPW immer wieder eine tolle Gelegenheit, um Kollegen aus verschiedenen Ländern und Kontinenten kennenzulernen und wiederzutreffen. Über die Jahre wurden bei der IPW schon zahlreiche internationale Freundschaften und Netzwerke geknüpft.

Wie läuft die Woche ab? In der Regel finden vormittags die Projektarbeiten mit den Studierenden statt. Nachmittags wird ein vielfältiges Kultur- und Freizeitprogramm für die Lehrenden angeboten. Die Studierenden arbeiten während dieser Zeit selbstständig an den Projekten weiter.

Wie kann man sich anmelden? Wenn Sie Interesse haben, an der IPW mitzuwirken, senden Sie uns bitte eine E-Mail an ipwhs-nordhausen.de.

Wie kann der Aufenthalt finanziert werden? Gastlehrende von Partnerhochschulen können den Aufenthalt über Erasmus+-Mittel ihrer Hochschulen finanzieren. Privatdozenten, Selbstständige und Lehrende von anderen Hochschulen können in der Regel über Erasmus+-Mittel der Hochschule Nordhausen finanziert werden. Bei Fragen zur Finanzierung können Sie sich gerne an das International Office wenden.

Weitere Infos gibt's in unserem Flyer Inviting the World to Nordhausen.

Die Gastdozenten 2018 stellen sich vor