Jugend forscht - Schüler experimentieren im Schülerforschungszentrum

Jugend forscht ist ein bundesweiter Nachwuchswettbewerb, der sich an Schüler*innen und Studierende, die Spaß am Forschen, Experimentieren und Erfinden haben, richtet. Ziel ist es, Jugendliche für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern, Talente zu finden und zu fördern. Wer mitmachen will, sucht sich selbst eine interessante Fragestellung für sein Forschungsprojekt. Dabei zählt Kreativität und Innovation.

Am Wettbewerb können junge Menschen bis zum Alter von 21 Jahren teilnehmen (allein oder in Teams mit maximal drei Schüler*innen).

Die Teilnehmer*innen müssen im Anmeldejahr mindestens die 4. Klasse besuchen. Für Studierende ist eine Anmeldung nur im Jahr ihres Studienbeginns möglich.

Weitere Informationen zum Bundeswettbewerb finden Sie unter www.jugend-forscht.de.

Schüler experimentieren ist die Juniorensparte des Wettbewerbs Jugend forscht. Hier nehmen alle Jungforscher teil, die am 31. Dezember des Anmeldejahres nicht älter als 14 Jahre sind. Jüngere Schülerinnen und Schüler, die sich beteiligen möchten, müssen mindestens die 4. Klasse besuchen.

Bei Schüler experimentieren gibt es kein Bundesfinale. In dieser Sparte endet die Runde in der Regel mit dem Landeswettbewerb, für den sich alle Regionalsieger qualifizieren. Eine Ausnahme bilden die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Saarland. Dort finden in der Juniorensparte ausschließlich Regionalwettbewerbe statt. 

Herausragende Projekte in der Sparte Schüler experimentieren können von der Jury des Regionalwettbewerbs im Ausnahmefall in die Sparte Jugend forscht hochgestuft werden. Voraussetzung ist, dass es sich spartenübergreifend um das beste Projekt eines Fachgebiets handelt. Das Projekt wird anschließend mit dem Regionalsieg in der Sparte Jugend forscht ausgezeichnet.

 

Unterstützung bei der Umsetzung von Ideen erhält man jederzeit gerne im Schülerforschungszentrum Nordhausen.