aktuelle Projekte

Smart und agil, statt entleert und abgehängt: Den digitalen Wandel im ländlichen Raum gestalten (DTEC)

Laufzeit: 07/21 – 12/24

Kooperationspartner: u.a. Prof. Dr. Tanja Klenk (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg), Prof. Dr. Christina Schaefer (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg) und Prof. Dr. Wolfgang Schroeder (Universität Kassel)

Drittmittelgeber: Zentrum für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr

In Kooperation mit Praxispartnern wird empirisch und experimentell untersucht, unter welchen Bedingungen die Digitalisierung im ländlichen Raum Innovationen in und mit der öffentlichen Aufgabenerfüllung bewirken kann. Zu untersuchen ist u.a.:

  • Welche (theoretischen) Parallelen bestehen in den Diskussionssträngen um regionale Innovationssysteme, Gründungen im ländlichen Raum, Real- und Innovationslaboren, Social Entrepreneurship und innovative öffentliche Aufgabenerfüllung?
  • Welchen Beitrag leisten Kommunen im ländlichen Raum (insb. bei Abwesenheit anderer "starker" Akteure) im regionalen Innovationssystem z.B. durch andere Formen der Aufgabenerfüllung? Inwiefern kann eine ökonomische Deutung kommunaler Kooperationsbeziehungen helfen, diese Kooperationen besser zu gestalten (ökonomische Netzwerktheorie)?
  • Können diese Beziehungen praktisch durch Ansätze wie z.B. vernetzte Geschäftsmodelle öffentlicher Aufgabenerfüllung gestaltet werden („verwaltungswissenschaftliche Netzwerkanalyse“)? Wie können in diesen Instrumenten sehr heterogene Umweltfaktoren sowie Entwicklungen wie Open Data und Plattformen berücksichtigt werden?

CarboMass

Laufzeit: 07/21 – 06/24

Kooperationspartner: u.a. Thüringer Innovationszentrum für Wertstoffe (THiWert) im Fachbereich Ingenieurwissenschaft der Hochschule Nordhausen

Drittmittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in der Programmfamilie Innovation & Strukturwandel

Das Verbundvorhaben CarboMass will eine Optimierung im regionalen Kontext für die beiden Themenschwerpunkten technische Weiterentwicklung und kommunale Zusammenarbeit bei der Klärschlammaufbereitung erreichen. So werden u.a. zusammen mit kommunalen Partnern die Potenziale kommunaler Prozesse in den unterschiedlichen Strukturen von Kommunen und ihren öffentlichen Einrichtungen im Hinblick auf eine Zusammenschau der Kreislaufwirtschaft im Bereich Abwasser / Klärschlammstoffstrom aufgearbeitet, analysiert und strategische Optimierungen erarbeitet. Optimierungsziel ist die Weiterentwicklung der gewachsenen Strukturen zur Stärkung der regionalen Zusammenarbeit ohne Neugründung von öffentlichen Unternehmen und in Zusammenarbeit mit privaten Akteuren. Inhaltlich steht in diesem Querschnittsthema die bedarfsgerechte und zukunftsorientierte öffentliche Aufgabenwahrnehmung im Fokus: regionales und nachhaltiges Wirtschaften in Kreisläufen kann mehr Ressourceneffizienz und Impulse zur ökonomischen Entwicklung der Region Südharz bewirken.

Hochschul-Inkubator für Entrepreneurship (HIKE)

Laufzeit: 06/20 – 05/2024

Drittmittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Programm StartUpLab@FH

Hochschulmitglieder (insb. Studierende) werden bei der Entwicklung innovativer Ideen und Gründungschancen im Bereich ökologischer, sozialer und ökonomischer Nachhaltigkeit und dem Internet der Dinge (inkl. GovTechs) begleitet. Dabei wird auch die Wirkung auf den Wissenstransfer in und die Innovationsfähigkeit der Region als soziale Innovation evaluiert.

WIR! Gemeinsam Regional Wachsen

Laufzeit: 09/20 - 05/21

Kooperationspartner: fzmb GmbH Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie (Bad Langensalza), PromoTool Technologie- und Innovationsagentur (Berlin)

Drittmittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in der Programmfamilie Innovation & Strukturwandel

Das Bündnis entwickelt im Rahmen einer neunmonatigen Konzeptphase eine Regionalstrategie, um bestehende Wertschöpfungsketten der regionalen Lebensmittelversorgung zu stärken sowie branchenübergreifend zu verknüpfen. Damit soll erreicht werden, dass neue Chancen zur wirtschaftlichen Entwicklung aufgezeigt sowie die Attraktivität für alle Einwohner*innen in Nord- und Mittelthüringens gestärkt werden. Für die identifizierten Chancen und Herausforderungen sollen passgenaue technologische, prozessuale und soziale Innovationen entwickelt werden.

Für den Vertrieb regionaler Produkte, aber insbesondere zur Revitalisierung der sich leerenden Dörfer sollen bei Umsetzung der Strategie auch bedarfsgerechte Konzepte multifunktionaler Orte entwickelt werden. Diese neuen Dorfmitten werden unterschiedliche Funktionen der Daseinsvorsorge bündeln.

Nach positiver Beurteilung des Konzeptes besteht die Möglichkeit in einer gut sechsjährigen Umsetzungsphase Projekte zur Umsetzung der Strategie durchführen zu können.

Organisationsübergreifend vernetzte Geschäftsmodelle (OrgNetzGM)

Laufzeit: 10/20 – 02/21

Im Rahmen eines kooperativen Forschungsprojekts mit einem öffentlichen IT-Dienstleister wird eine Methode entwickelt, mit der in komplexen, organisationsübergreifenden Leistungsaustauschbeziehungen der öffentlichen Aufgabenwahrnehmung (öffentliche Leistungsproduktionsnetzwerke) ein insgesamt verbessertes Zusammenwirken erreicht werden kann. Organisationsübergreifend vernetzte Geschäftsmodelle sind für definierte Märkte digitaler Daseinsvorsorge ein wirksamer und mit Leitfragen konkretisierbarer Ansatz. Die Methode wird zunächst am Beispiel einer spezifischen öffentlichen Aufgabe entwickelt und dann an anderen Handlungsfeldern digitaler Daseinsvorsorge von beiden Partnern erprobt.

abgeschlossene Projekte

Zeitraum

Thema

2021

Projekt mit der Bertelsmann Stiftung zur Verbesserung der wirkungsorientierten Steuerung mit Sustainable Development Goals (SDGs) in Kommunen durch Berücksichtigung der Nachhaltigkeitsziele in kommunalen Produkthaushalten

2019

Lehrprojekt zur Einführung sozialraumorientierte Steuerung bei einem Landkreis in Niedersachsen (250.000 Einwohner)

2018

Entwicklung von Regionalstrategien im Rahmen des Programms „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung: „RESOLUT – Regionale Entwicklung und Strukturwandel durch Verbesserung der Versorgung onkologischer Patienten und ihrer Familien durch Vernetzung aller beteiligten Unternehmen, Institutionen und Vereinigungen in Nordthüringen“ sowie „Sicherung der Fachkräftebedarfe für eine lebenswerte Arbeitswelt“

2018

Gutachterliche Stellungnahme zu Aufgaben, Organisation und Struktur der Regionalen Planungsgemeinschaften in Thüringen im Zuge einer möglichen Funktionalreform und Verwaltungsreform der Landesverwaltung des Freistaates Thüringen

2018

Fallstudie zur Prozessoptimierung unter Berücksichtigung der Veränderung stellenbezogener Anforderungsprofile in einer Sicherheitsbehörde des Freistaats Thüringen

2017-2018

Fallstudie zur Einführung eines effektiven und effizienten Vertragsmanagements in einer Sicherheitsbehörde im Freistaat Thüringen

2017

Fallstudie und qualitätssichernde Begleitung entsprechender Praktika zur Erstellung Kinder- und Jugendhilfeplanes einer Stadt in Thüringen (22.000 Einwohner)

2017

Fallstudie und qualitätssichernde Begleitung entsprechender Praktika zum Outsourcing kommunaler Aufgabenerledigung für eine Stadt in Thüringen (5.600 Einwohner)

2016-2018

Projekt zur Erarbeitung von Stellenbeschreibungen und Stellenbewertungen in verschiedenen Thüringer Kommunen

2016-2017

Organisationsuntersuchung einer Stadtverwaltung in Niedersachsen (15.800 Einwohner)

2015-2016

Organisationsuntersuchung einer Kreisverwaltung in Thüringen (77.100 Einwohner): Verbesserung der Verwaltungswirkung in ausgewählten Bereichen

Publikationen

Hinz, E. / Riedel, H. (2021):  SDGs und kommunaler Produkthaushalt. Wie die Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen mit dem Produkthaushalt von Städten, Kreisen und Gemeinden verknüpft werden können. Gütersloh 2021

Fudalla, M. / Wöste, C. (2021): Doppelte Buchführung in der Kommunalverwaltung. Basiswissen für das "Neue Kommunale Finanzmanagement" 5. neu bearbeitete Aufl., Berlin: Erich Schmidt Verlag, 2021

Hinz, E. (2020): Wie Innovationen in Kommunen entstehen, in: Innovative Verwaltung, 2020, Nr. 10.

Hinz, E. / König, M. (2020): Das Konzept der Public Service Motivation als Führungsinstrument am Arbeitsplatz, in: Stember, J. (Hrsg.): Zwischen innovativer Polizeiarbeit und neuem Management, Baden-Baden 2020, S. 175-193

Hinz, E. / Vollmann, S.-R. (2020): Personalmarketing für die öffentliche Verwaltung: Lebensphasenorientiertes Personalmanagement, in: Beck, J. / Stember, J. (Hrsg.): Der demographische Wandel, Baden-Baden 2020, S. 211-225.

Hinz, E. / Bredehorn, R. (2020): Innovationslabore für Verwaltungen:  Aufgabenwandel gemeinsam gestalten, in: Beck, J. / Stember, J. (Hrsg.): Der demographische Wandel, Baden-Baden 2020, S. 173-184.

Hinz, E. / Süllau, K.-C. (2019): Kooperationsgewinne in institutionalisierten Netzwerken durch wertschöpfungskettenbasiertes Infrastruktur-Management - Anregungen aus einer konzeptionellen Fallstudie, in: ZögU, Nr. 3, S. 234-251

Hinz, E. / Hübner, J. / Keinki, C. (2019): Regionale Gesundheitsentwicklung als Motor für die Gesamtwirtschaft einer strukturschwachen Region - eine Quadratur des Kreises?, in: Ärzteblatt Thüringen, 2019, Nr. 4, S. 44-47.

Hinz, E. (2018): Wirksames E-Government in Deutschland: Dienstleistungsmarketing als Chance?, in: Arnold, C. / Knödler, H. (Hrsg.): Die informatisierte Service-Ökonomie. Wandel im privaten und öffentlichen Sektor, Wiesbaden 2018, 277-296.

Hinz, E. / Süllau, K.-C. (2017): Organisationsuntersuchungen zur Optimierung des Personaleinsatzes in öffentlichen Verwaltungen, in: Hinz, E. (Hrsg.): Regieren in Kommunen. Herausforderungen besser bewältigen, Wiesbaden 2017, S. 123-138

Hinz, E. (2017): Regieren in Kommunen. Herausforderungen besser bewältigen - Außen- und Binnenorientierung beeinflussen. Wiesbaden 2017.

Hinz, E. / Röse, L.M. (2014): Wirkung projektbegleitender Kommunikation während der Einführung des Neuen Kirchlichen Finanzmanagements, Nordhausen: Projektbericht, 2014

Zahradnik, Z. (2013): Zum (Nicht-)Ausweis von Kosten und Erlösen in Teilergebnisplänen und Teilergebnisrechnungen, in: Der Gemeindehaushalt, Köln: Verlag W. Kohlhammer, 114. Jg., 2013, S. 1-5.

Zahradnik, Z. (2012): Monetäre Bewertung der Bürokratielasten von Bürgerinnen und Bürgern, in: Verwaltung und Management, Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, 18. Jg., 2012, S. 292-298.

Zahradnik, Z. (2012): New Public Management und Thüringer Reisekostenrecht - Inkompatibilität und Deregulierungsbedarf am Beispiel der Hochschulen, in: Landes- und Kommunalverwaltung, 22. Jg., 2012, S. 97-101. (Online)

Fudalla, M. et al.  (2011): Kommunale Finanzwirtschaft Thüringen: Darstellung, Wiesbaden: Kommunal- und Schul-Verlag, 2011

Hinz, E. (2011): Erfolgreicher Schwimmbadbetrieb im Netzwerk öffentlicher Leistungsproduktion. Anregungen aus einer theoriegeleiteten Fallstudie und Best Practices, in: Schaefer, C. / Fischer, J. / Hinz, E. (Hrsg.), Neues Verwaltungsmanagement, 20. EL 2011, Abschnitt F 2.21 (35 Seiten).

Tilp, H. (2011): Mediation und öffentliche Verwaltung - Konfliktlösung auch im Verwaltungsrecht? in: Schaefer, C./ Fischer, H. (Hrsg.): Neues Verwaltungsmanagement, Loseblatt, Stuttgart: Raabe, 2011.

Hinz, E. / Schaefer, C. (2011): Outputorientierte Managementmodelle und Personalkostenbudgetierung, in: Koch, R./ Conrad, P./ Lorig, W. H. (Hrsg.), New Public Service – Öffentlicher Dienst als Motor der Staats- und Verwaltungsmodernisierung, 2. Aufl. 2011, S. 275-292.

Zahradnik, Z. (2011): Kommunale Finanzwirtschaft im Freistaat Thüringen (zusammen mit anderen), darin "Einführung" (S. 29-34, zusammen mit Joachim Bender), "Von der Kameralistik zum Neuen Kommunalen Finanzwesen" (S. 35-51) und "Prüfungwesen" (S. 335-343), Wiesbaden: Kommunal- und Schul-Verlag, 2011.

Fudalla, M. et al. (2009): Kommunaler Gesamtabschluss - die Gestaltung des "Konzerns Kommune", Institut für den öffentlichen Sektor e.V. (Hrsg.), 2009 (Online)

Zahradnik, Z. (2003): Schwächen der örtlichen Rechnungsprüfung in Hessen - Problemanalyse und Lösungsansätze, in: Der Gemeindehaushalt, Köln: Verlag W. Kohlhammer, 104. Jg., 2003, S. 270-277.

Zahradnik, Z. (2003): Die Prüfung, Beratung und Offenlegung der Jahresabschlüsse von Eigenbetrieben in kritischer Analyse, in: Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen - Journal for Public and Nonprofit Services, Baden-Baden: Nomos-Verlag, 26. Jg., 2003, S. 371-394.

Tilp, H. (2002): Neuregelung des Disziplinarrechts, in: Polizei in Thüringen, 2002, Heft 5, S. 19.

Tilp, H. (2001): Einstellungsteilzeit - Ende oder Wende?, in: Zeitschrift für Beamtenrecht, Berlin: Kohlhammer, 49. Jg., 2001, S. 161.

Zahradnik, Z. (2001): Die Höhe kalkulatorischer Zinsen als Ergebnis der Zielsetzung von Gebührenkalkulationen, in: Der Gemeindehaushalt, Köln: Verlag W. Kohlhammer, 102. Jg., 2001, S. 274-277.

Zahradnik, Z. (2000): Reform des kommunalen Rechnungswesens - Argumente für die Einführung der Doppik, in: Der Gemeindehaushalt, Köln: Verlag W. Kohlhammer, 101. Jg., 2000, S. 40-44.

Tilp, H. (1995): Die Errichtung von Wasser- und Bodenverbänden, in: Thüringer Verwaltungsblätter, Stuttgart: Richard Boorberg Verlag, 4. Jg., 1995, S. 97.

Zahradnik, Z. (1995): Vorberichte kommunaler Haushaltspläne in Theorie und Praxis - Ergebnisse einer empirischen Untersuchung, in: Der Gemeindehaushalt, Köln: Verlag W. Kohlhammer, 96. Jg., 1995, S. 193-195.