Gender und Diversity

Gleichstellung von Frauen und Männern

Die Hochschule Nordhausen leistet entsprechend des Thüringer Gleichstellungsgesetzes einen Beitrag zur verfassungsrechtlich garantierten Gleichberechtigung von Frau und Mann. Ziel ist es, eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern aller Statusgruppen an der Hochschule zu verwirklichen und gleiche Entwicklungsmöglichkeiten für Frauen und Männer sicher zu stellen. Die Frauenförderung wird als integraler Bestandteil der Personalentwicklung begriffen, um strukturell bedingte Benachteiligungen von Frauen zu beseitigen und die Arbeits- und Studiersituation von Frauen an der Hochschule weiter zu verbessern. Insbesondere wird angestrebt, den Frauenanteil durch geeignete organisatorische, personelle und fortbildende Maßnahmen in den Bereichen zu erhöhen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Die Hochschule Nordhausen setzt sich dafür ein, ihren Beschäftigten die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu erleichtern. Die genannten Zielstellungen gelten ausdrücklich für Frauen und Männer gleichermaßen.

 

Diversity

Der Umgang mit Vielfalt und Differenz spiegelt sich in einer Vielzahl von Sichtweisen, Lebensstilen und Erfahrungen auf dem Hochschulcampus wider. Diese Heterogenität findet sich in und zwischen allen Personengruppen, die an der Hochschule agieren. Diversity bezieht sich somit auf Personenbereiche im Sinne eines positiven und produktiven Umgangs mit einer heterogenen Studierendenschaft.