ZIK - Zertifikat Interkulturelle Kompetenz

Die fortschreitende Globalisierung fordert in allen Bereichen unserer Gesellschaft eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Angehörigen unterschiedlicher Kulturkreise. Interkulturelle Kompetenz wird daher zunehmend zu einem Schlüsselfaktor für das nachhaltige Gelingen wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Vorhaben.

Interkulturelle Kompetenz wird damit auch zu einer wichtigen persönlichen Qualifikation, die entscheidend zum beruflichen Erfolg unserer Absolventen beitragen kann. Aus diesem Grund bietet die Hochschule Nordhausen ihren Studierenden die Möglichkeit, ein Zertifikat Interkulturelle Kompetenz (ZIK) zu erwerben.

Was wird auf dem ZIK ausgewiesen?

Es können Aktivitäten bzw. Leistungen aus 3 Interkulturellen Bereichen ausgewiesen werden. Hierzu zählen Internationale Studien- und Praxisaufenthalte, Interkulturelle Lehrveranstaltungen sowie Interkulturelles Engagement. Für den Erwerb des Zertifikats müssen Aktivitäten bzw. Leistungen in zwei von drei Bereichen nachgewiesen werden.

Als Internationale Studien- oder Praxisaufenthalte gelten Studienaufenthalte oder Praktika im Ausland. Diese können auf eurem ZIK ausgewiesen werden, wenn ihr einen Aufenthalt von mindestens einem Semester (Studium) bzw. drei Monaten (Praktikum) nachweisen könnt und dem International Office einen Erfahrungsbericht über euren Aufenthalt vorgelegt habt. Bei internationalen Studierenden, die ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht in Deutschland erworben haben, kann auch das Studium an der Hochschule Nordhausen als internationaler Studienaufenthalt ausgewiesen werden. Auch in diesem Fall sollte ein Erfahrungsbericht verfasst werden.

Zum Bereich der Interkulturellen Lehrveranstaltungen gehören neben den Sprachkursen auch Veranstaltungen, deren Inhalte explizite interkulturelle Bezüge aufweisen. So kann bspw. die Teilnahme an der internationalen Projektwoche als Interkulturelle Lehrveranstaltung im ZIK ausgewiesen werden. Zudem können u.U. auch Summer bzw. Winter Schools in diesen Bereich fallen. Solltet ihr euch bezüglich der Ausweisbarkeit eurer Veranstaltungen unsicher sein, wendet euch bitte an das International Office.

Als Interkulturelles Engagement gelten alle Tätigkeiten mit konkretem interkulturellen Bezug, die außerhalb des Curriculums stattfinden. Hierunter fallen beispielsweise die Betreuung internationaler Studierender im Buddy-Programm, die aktive Mitgestaltung des internationalen Stammtischs bzw. des Language Exchange Programmes oder auch ehrenamtliche Tätigkeiten bei externen Organisationen. Ihr solltet diese Tätigkeiten mindestens ein Semester lang ausgeübt haben. Damit wir sie ins ZIK aufnehmen können, solltet ihr uns einen Tätigkeitsnachweis sowie einen kurzen Reflexionsbericht über euer Engagement vorlegen. Bei Interesse ist euch das International Office gern bei der Suche nach einer passenden Tätigkeit behiflich.

Hinzu kommt für alle eine verpflichtende Teilnahme an einem Interkulturellen Training. Dieses wird vom International Office der Hochschule Nordhausen organisiert und findet semesterweise statt. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Die Teilnahme am Training ist Voraussetzung für die Ausstellung des ZIK.

Für alle Aktivitäten bzw. Leistungen gilt: sie können nur dann auf dem ZIK ausgewiesen werden, wenn sie während eures Studiums an der Hochschule Nordhausen erbracht wurden.

Wie sieht das ZIK aus?

Auf dem Zertifikat Interkulturelle Kompetenz werden alle Aktivitäten bzw. Leistungen mit Namen und Zeitraum einzeln ausgewiesen. Ein Ausweis ggf. erteilter Noten erfolgt hingegen nicht.

Ihr bekommt das Zertifikat in zweifacher Ausführung: auf Deutsch und auf Englisch.

Wie und wo erhalte ich das ZIK?

Für das Zertifikat Interkulturelle Kompetenz ist das International Office zuständig.

Und so geht's:

  1. Ihr meldet euch zum Kurs "Zertifikat Interkulturelle Kompetenz" im ILIAS an. Ihr findet diesen im Magazin unter "Studiengangsübergreifend". Hierdurch erfüllt ihr die formelle Anmeldung und erhaltet Zugriff auf alle notwendigen Dokumente und Formulare zum Download.
  2. Ihr nehmt selbstständig an den Aktivitäten und Veranstaltungen teil, die ihr auf dem ZIK ausweisen lassen möchtet, und lasst euch ggf. Bescheinigungen über die Teilnahme ausstellen.
  3. Sobald ihr alle Nachweise gesammelt habt, füllt ihr bitte das Antragsformular aus. Anschließend vereinbart ihr über die Sprechstundenverwaltung im ILIAS einen persönlichen Termin zur Abgabe im International Office. Bitte bringt zum Termin alle Nachweise im Original mit.
  4.  Wir prüfen den Antrag und informieren euch, wenn das Zertifikat abholbereit ist.