Kompetenzzentrums Frühe Kindheit

Alle Arbeitsfelder des Kompetenzzentrums Frühe Kindheit (KFK) stehen in direktem Zusammenhang miteinander. Hintergrund des Kompetenzzentrums ist es, die Arbeitsfelder der Frühen Hilfen und der Frühförderung zusammenzudenken und auszugestalten. Ziel ist es Fachkräfte darin zu befähigen über die abgesteckten Zuständigkeiten der bisherigen ausdifferenzierten Berufsgruppen der Frühen Hilfen hinaus das Gesamtsystem der Familie und der notwendigen Unterstützung im Blick haben.

Ziele der Arbeit des KFK:

  1. Gemeinsame Entwicklung der Frühförderung als ganzheitliche Hilfe durch Umsetzung lebensweltorientierter Ansätze in der sozialen Gemeinschaft des Kindes
  2. Einbindung transdisziplinärer Fachkräfte in interdisziplinäre Teams
  3. Weiterentwicklung der Frühen Hilfen auf akademischem Niveau
  4. Wissenschaftliche Begleitung innovativer Ansätze und Forschung im Bereich der Frühen Hilfen
  5. Informations- und Beratungsangebote für Kindertagesstätten und Schulen sowie Einrichtungen der Jugendarbeit und weiterer Institutionen der teilstationären und stationären Arbeit
  6. Unterstützung und Begleitung bei Integrations- und Inklusionszielen
  7. Vertiefung und Entwicklung der Kompetenzen für eine transdisziplinäre Arbeit durch Weiterbildung von Fachkräfte durch berufsbegleitende Angebote, Inhouse-Schulungen sowie einen weiterbildenden Master