Wie bekommen Sie ein Stipendium?

Stipendien werden von vielen Organisationen vergeben. Grundlegend erwarten alle Institutionen ein gewisses Maß an gesellschaftlichem Engagement. Diese Erwartung können Sie z. B. durch Engagement in einer Partei, in einem Verein oder in der Kirche erfüllen. Die Förderung erfolgt meist analog zum BAföG, jedoch mit dem Unterschied, dass die Rückzahlung der bereitgestellten finanziellen Mittel vollständig entfällt. Im Gegenzug erwarten aber viele Organisationen von Ihnen, dass Sie Ihren Studienfortschritt dokumentieren und gegenüber der Förderorganisation kommentieren.

Detaillierte Informationen, insbesondere zu Ansprechpartnern und Kontaktinformationen von Institutionen, die begabte und gesellschaftlich engagierte Studierende fördern und unterstützen, finden Sie unter www.studis-online.de im Internet.

Darüber hinaus gibt es Mentorenprogramme, die nur bestimmte Studiengänge oder Hochschulen fördern. Daher empfehlen wir Ihnen, sich auch nach lokalen bzw. spezifischen Angeboten zu erkundigen. 

Versäumen Sie nicht, unter www.stipendienlotse.de nach geeigneten Fördermöglichkeiten zu recherchieren. Hilfreiche Informationen finden Sie im Flyer des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Thüringen-Stipendium Plus

Zusätzliche Fördermittel zur Fachkräftesicherung in Thüringen

Das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wisenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) fördert ein Stidpendium für Studierende aller Fachrichtungen, vor allem der MINT-Fächer. Aber eben nicht nur die!

Das ist etwas für Studierende und klein- und mittelständische Unternehmen in Thüringen, die sich bereits während des Studiums kennenlernen wollen.

Im Rahmen des Programms erhalten Studierende in der Endphase des Studiums von einem Unternehmen  von mindestens 750 Euro. Davon werden 600 Euro gefördert. Nach erfolgreichem Abschluss werden die Absolventen dann unmittelbar vom Unternehmen übernommen. Dabei erhalten Sie ein Gehalt vom Arbeitgeber von mindestens 3.000 Euro, wovon 1.500 Euro gefördert werden. Die Laufzeit der Förderung beträgt dabei maximal 3 Jahre.

Den Förderantrag stellt das Unternehmen bei der Thüringer Aufbaubank.

Die zusätzlich bereitgestellten Mittel kommen vom Europäischen Sozialfonds der EU und vom Freistaat Thüringen.

Interessiert?

Dann lesen Sie weiter unter www.aufbaubank.de/thueringenstipendiumplus oder rufen Sie kostenfrei an unter: 0800 5345676

Deutschlandstipendium

Ein Angebot der HS Nordhausen ist das Deutschlandstipendium, das von privaten Förderern und vom Bund finanziert wird. Informationen dazu finden Sie unter dem angegebenen Link.

Weitere Möglichkeiten

Eine weitere Möglichkeit, Stipendien zu recherchieren, bietet die Webseite von www.vergleich.org/stipendium/. Dort wird ein kostenloser Stipendien-Ratgeber mit über 400 Stipendien angeboten. Folgende Fragen werden hier beantwortet:

  • Welche Stipendien gibt es überhaupt (gerade von kleineren Stiftungen)?
  • Beurteilung des Bewerbungsaufwands je Stipendium in 3 Stufen (niedrig, mittel, hoch)
  • Sortierung der Stipendien nach Zielgruppen
  • alles übersichtlich auf über 130 Seiten als pdf - Download der pdf-Datei

Bewerbungsverfahren

Bei einigen Stiftungen ist eine direkte Bewerbung nicht möglich, da sie Studierende nur auf die Empfehlung Dritter in ihr Förderungsprogramm aufnehmen. Bei allen anderen Institutionen ist eine direkte Bewerbung möglich. Grundsätzlich führen alle Organisationen ein Auswahlverfahren durch. Diesbezüglich finden Sie unter der oben angegebenen Internetadresse einen interessanten Erfahrungsbericht von der Stiftung der deutschen Wirtschaft (sdw), der Sie über mögliche Inhalte und Abläufe eines Auswahlverfahrens informiert.

Bisher war die Bewerbung und Förderung erst nach Aufnahme eines Studiums möglich. Mittlerweile bieten jedoch viele Organisationen eine Frühförderung bereits zu Beginn des Studiums an. Eine wichtige Voraussetzung ist dafür jedoch die rechtzeitige Bewerbung. Daher empfehlen wir Ihnen, sich mindestens sechs Monate vor Studienbeginn um ein Stipendium zu bemühen.