PM 61/05: FHN unterzeichnet 20. Kooperationsvereinbarung

Nordhausen (FHPN) Das Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e. V. Heiligenstadt und die Fachhochschule Nordhausen werden zukünftig bei der Durchführung projektbezogener Forschungsaufgaben und der Ausbildung von Studenten noch enger zusammenarbeiten. Der Institutsdirektor, Prof. Dieter Beckmann, und der Rektor der Fachhochschule, Prof. Dr. Jörg Wagner, unterzeichneten dazu am 20.09.2005 eine entsprechende Kooperationsvereinbarung.

Foto (v. l.): Prof. Dr. Jörg Wagner und Prof. Dieter Beckmann bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung

Die Leiter beider Einrichtungen sehen Ansatzpunkte einer gemeinsamen Zusammenarbeit, z. B. in der Nutzung von Synergien aus Forschung, Lehre und bei der Entwicklung und Umsetzung praxisnaher Lehrtätigkeit im Rahmen des Studiums.

So sollen durch die Bearbeitung gemeinsamer Forschungs- und Entwicklungsprojekte das Forschungspotential und die hervorragende labor- und versuchstechnische Basis beider Einrichtungen zur Intensivierung der Drittmittelforschung eingesetzt werden. Diese soll, so das erklärte Ziel der Leiter, in enger Zusammenarbeit für und mit der regionalen Wirtschaft erfolgen.

Weiteres Ziel der engeren Zusammenarbeit beider Einrichtungen ist es, die Ausbildung junger Ingenieure in den Studiengängen Flächen- und Stoffrecycling, Technische Informatik und Regenerative Energietechnik noch zielgerichteter auf die Anforderungen der Unternehmen und Forschungseinrichtungen auszurichten. In Praktika, Projektarbeiten und Diplomthemen aus der Forschungseinrichtung können die Studenten wichtige Erkenntnisse für das Studium und für ihr späteres Berufsleben sammeln.