Großer Zulauf beim Hochschulinformationstag der Fachhochschule Nordhausen

Nordhausen (FHPN) Mehrere hundert Menschen nutzten den Tag der offenen Tür, um sich über das Studienangebot und die Forschungseinrichtungen der Nordhäuser Hochschule zu informieren.

Der an allen Thüringer Hochschulen traditionelle Tag der offenen Tür ist ein Angebot sowohl an Studieninteressenten, sich aus erster Hand über das Studienangebot der einzelnen Hochschulen zu informieren, als auch der breiten Öffentlichkeit das Hochschulleben vorzustellen. Es gilt, die Hochschule, ihre Lehrenden, aber auch die Studien-bedingungen selbst in Augenschein zu nehmen. Hierfür hatten die Mitarbeiter des Studien-Service-Zentrums (SSZ) der Fachhochschule Nordhausen ein umfangreiches Programm aufgeboten. Dabei wurden die neuen Bachelor- und Masterstudiengänge, in denen zum Wintersemester 2006 bereits die Erstsemesterstudierenden ihr Studium aufnehmen, in Schnuppervorlesungen vorgestellt.

Das August-Kramer-Institut präsentierte seine ganze Palette von Forschungseinrichtungen der breiten Öffentlichkeit. Hier hatten die Besucher die seltene Möglichkeit, neben einer Führung durch die Laboreinrichtungen, sich die Funktionsweise einer Hydropulsanlage zur Bestimmung der Festigkeit von Werkstoffen vom Studiendekan des Studiengangs Umwelt- und Recyclingtechnik, Prof. Dr.-Ing. Gerd Mühlenbeck vorführen zu lassen. Im Sprachlabor hatten die Gäste die Gelegenheit, ihre Fremdsprachen-kenntnisse von den Dozenten der Hochschule einstufen zu lassen. Den Kleinsten unter den Besuchern wurden von den Wissenschaftlern des Studiengangs Technische Informatik die Grundprinzipien der Roboterprogrammierung mit vielen Versuchsanordnungen vor Augen geführt. Wer schon immer genau wissen wollte, was in unseren Lebensmitteln alles enthalten ist, für den bot das Hochschulteam einen Mikroskopie-Workshop. Im Sensoriklabor des Fachbereichs Betriebswirtschaft konnte man die Gelegenheit wahrnehmen und an Genussmitteltests teilnehmen. Viele weitere Programmpunkte wie Führungen durch die Hoch-schuleinrichtungen, Vorstellung der Studentenclubs und der Sportmöglichkeiten rundeten das Programm ab. Das Studentenwerk Erfurt-Ilmenau hatte sogar die Mensa geöffnet, so dass die Besucher sich zu studenten-freundlichen Preisen stärken konnten und dank des schönen Wetters konnten sogar noch mehr Besucher als letztes Jahr verzeichnet werden.

Pressemitteilung

Nr. 032/2006