Polnische Wissenschaftler besuchten die FH Nordhausen

Nordhausen (FHPN) Prof. Jadwiga Wieckowska und Dr. Stanislaw Slusarczyk von der Technische Universität Wroclaw besuchten für mehrere Tage die Fachhochschule Nordhausen und verschiedene Forschungsinstitute der Region.

Die Besucher, die die Fachgebiete Geologie und Chemie vertreten, zeigten sich beeindruckt vom Forschungspotential sowohl in der Hochschule als auch in den Forschungsinstituten. So besuchten sie neben der FH Nordhausen auch die HGN, Hydrogeologie in Nordhausen und die K-UTEC, Kali und Umwelttechnik in Sondershausen. Weiterhin standen viele Gespräche mit Lehrenden des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften der FH Nordhausen auf dem Programm. Vereinbart wurde, dass schon im nächsten Jahr Professoren der FH Nordhausen in Wroclaw lehren werden. Im Gegenzug nehmen polnische Wissenschaftler an der Internationalen Projektwoche im Mai 2003 an der FHN teil. Als Rahmen dafür konnte ein Vertrag für die Einrichtung eines Studierenden- und Lehrendenaustauschs am Freitag, dem 28.06.2002, unterzeichnet werden. Damit ist die Grundlage dafür gegeben, dass sowohl Studierende als auch Lehrende, gefördert durch EU-Mittel, den Wissenstransfer über Grenzen hinweg voranbringen können.

Für die FH Nordhausen ist die Kooperation mit polnischen Hochschulen deshalb von höchster Bedeutung, da Polen im Rahmen der geplanten EU-Erweiterung der wichtigste Markt für deutsche Unternehmen ist und insbesondere Ingenieurdienstleistungen dorthin exportiert werden können. Deshalb wird die FH Nordhausen ab nächstem Semester Kurse in polnischer Sprache und Kultur anbieten, wofür eine polnische Tutorin gewonnen werden konnte. Weitere Kooperation mit polnischen Hochschulen sind in Vorbereitung.

Pressemitteilung 45/2002