Das Sommersemester startet an der FHN mit einer Semestereröffnungsveranstaltung

Nordhausen (FHPN) Pünktlich zum Frühlingsanfang begann an der Fachhochschule Nordhausen der Vorlesungsbetrieb im Sommersemester.

Die Rektorin, Prof. Dr. Rauschhofer, beschrieb in ihrer Ansprache vor Mitarbeitern, Studierenden und Lehrenden die Fortschritte des vergangenen Semesters Revue und gab einen Ausblick auf die wichtigsten Termine und Entwicklungen des kommenden Semesters.

Einen wichtigen Punkt bei der Ansprache der Rektorin bildete die Vorstellung der neuen Professoren, die den bestehenden Studiengängen weiteres Profil geben. So konnte die Rektorin im Studiengang Betriebswirtschaft drei neuernannte Professoren den Studierenden vorstellen. Prof. Dr. Knies wurde für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Internationale Wirtschaft berufen, Prof. Dr. Lemser für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Umweltwirtschaft/-management und Prof. Dr. Wolke für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzmanagement.

Auch im Studiengang Sozialmanagement kann die FHN weitere Verstärkung im Lehrbereich verzeichnen. Für den Bereich des "Management von Sozialen Organisationen" wurden Prof. Dr. Föst und Prof. Dr. Bargfrede ernannt. Als Lehrkraft für besondere Aufgaben konnte die FHN Frau Dr. Dießel aus Nordhausen gewinnen.

Damit hat die FHN in jedem Studiengang hauptamtliche Professoren, die auch als qualifizierte Praktiker für eine enge Verbindung zur Wirtschaft zur Verfügung stehen. Noch in diesem Jahr sollen weitere hauptamtliche Professoren folgen, wie die Rektorin ankündigte. Dabei steht neben dem Ausbau der bestehenden Studiengänge insbesondere der Aufbau des neuen Studienganges "Elektrische Systemtechnik" im Mittelpunkt des Interesses. Dieser innovative und in seiner Brückenfunktion zwischen Elektrotechnik und Informatik wichtige Studiengang soll zum kommenden Wintersemester eröffnet werden.

Stolz konnte die Rektorin auch auf die geleistete Arbeit im Bausektor sowie im Bereich der Ordnungen verschiedenster Art verweisen, so dass auch in diesem Bereich sich die Hochschule kontinuierlich weiterentwickelt. Neu angelegte Treppen und Wege, Parkplätze und Zäune im Außenbereich, wie auch die für dieses Semester geplanten umfangreichen Sanierungsarbeiten an Gebäuden zeigen auch nach außen, dass es auf dem Campus der FHN zügig voran geht.

Vom 01. bis 05. Mai wird wie im vergangenen Jahr die "Internationale Woche" stattfinden, bei der den Studierenden von ausländischen Gastdozenten der Kooperationspartnerhochschulen der FHN attraktive fremdsprachige Lehrveranstaltungen angeboten werden, die auch die Auslandsaufenthalte der FHN-Studierenden vorbereiten sollen.

Einen besonderen Höhepunkt des Sommersemesters wird am 03. Mai 2000 der Besuch der Thüringer Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Frau Prof. Dr. Schipanski bilden. Für diesen Tag hat sich die Ministerin zu ihrem Antrittsbesuch an der Fachhochschule angekündigt. Des weiteren kündigte die Rektorin bereits jetzt den geplanten "Tag der Offenen Tür" an, der am Samstag, dem 13. Mai 2000 stattfindet, und allen Studieninteressenten, aber auch ihren Eltern und sonstigen Interessierten das Spektrum der FHN mit umfassenden Informationen darstellen soll.

Pressemitteilung 13/2000