Jubiläums-Sommerfest des Studienkollegs

Nordhausen (FHPN) Am Dienstag, dem 29. Mai 2001 feiert das Staatliche Thüringern Studienkolleg sein traditionelles Sommerfest. Neben kulinarischen Genüssen aus vielen Ländern und einem buntem Kulturprogramm werden auch viele prominente Gäste erwartet. So haben sich u.a. der Staatssekretär im Thüringern Wissenschaftsministerium, Herr Dr. Jürgen Aretz, Herr Walbuhl Bürgermeister der Stadt Nordhausen und Herr Brandt vom Schulverwaltungsamt als Vertreter des Landkreises Nordhausen angekündigt. Auch die FH Nordhausen wird durch den Prorektor Prof. Dr. Herboth vertreten sein.

Das traditionelle Sommerfest ist zudem in diesem Jahr mit einem Jubiläum verbunden, denn seit 10 Jahren werden im Studienkolleg Studierende aus vielen Ländern auf ein Studium an einer deutschen Hochschule vorbereitet. Die Zahl der Studenten, die pro Jahr im Studienkolleg aufgenommen werden, hat sich in dieser Zeit vervielfacht. Von anfangs 60 Studienbewerbern konnte die Zahl kontinuierlich auf derzeit 180 Studierende gesteigert werden. Über 95 Nationen haben in dieser Zeit auf dem Campus Weinberghof gelebt und sind für die Region Nordhausen eine wichtiger Wirtschaftsfaktor: Denn nur die Hälfte der Studierenden wohnt auf dem Campus selbst, die anderen wohnen über die gesamte Stadt und den Landkreis verteilt in selbst gemieteten Wohnungen und Zimmern. Diese Studierenden aus derzeit 27 Ländern und die Mitarbeiter des Studienkollegs laden Sie unter dem Motto "Wir sind eine Welt!" herzlich ein.

Der Leiter des Staatlichen Thüringer Studienkollegs an der FH Nordhausen, Herr Lutz Herfurth, freut sich über die zahlreichen Gäste und dass seine Studenten und Studentinnen in enger Kooperation mit Institutionen und Firmen der Region wieder eine interessantes Programm zusammengestrickt haben. So sind mit Ensemblemitgliedern des Theaters Gesangseinlagen ebenso geplant wie das Herder-Gymnasium mit einem Chor und das Humboldt-Gymnasium mit einer Band das kulturelle Programm bereichern werden.

Sportliche Darbietungen des Judosport-Vereins, Gesangseinlagen der Aussiedlergruppe "Schatz" und musikalische Beiträge von Studierenden des Studienkollegs runden das Programm ab, das die Akteure des Kollegs selbst moderieren werden.

Auch kulinarisch wird am Dienstag eine große kulturelle Vielfalt geboten. Vom Thüringer Broiler, den das Studentenwerk Erfurt-Ilmenau anbietet, bis zu kulinarischen Genüssen aus 15 Ländern, von Studierenden des Studienkollegs selbst zubereitet, reicht das Angebot. Wer Interesse hat das Programm beginnt gegen 14 Uhr und je nach Wetterlage wird bis in den Abend hinein gefeiert. Als Höhepunkt ist ein großes Lagerfeuer geplant, das den Abschluss der Veranstaltung bildet.

Pressemitteilung 25/2001