Studium & Lehre

Prof. Dr. Armin Sohns

  • Prof. Dr. Armin Sohns

    • Fachbereich: FB Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
    • Studiengang/-bereich: Gesundheits- und Sozialwesen
    • Institut: ISRV – Institut für Sozialmedizin, Rehabilitationswissenschaften und Versorgungsforschung
    • Professur/Lehrgebiet: Heilpädagogik
    QR-Code - Daten als vCard

Sprechzeit Wintersemester 2018/19

Donnerstags 12.00 - 13.00 Uhr

und nach besonderer Vereinbarung

Am Donnerstag, 29.11.2018 muss die Sprechstunde wegen anderer dienstlicher Verpflichtungen ausfallen.

 

Vita

Ausbildung und beruflicher Werdegang

1966 - 1979

4 Jahre Grundschule und 9 Jahre Staatliches Hochwaldgymnasium in Wader/Saar, Abschluss: Abitur

1979 - 1985

Ausbildung zum Diplom-Pädagogen und Diplom-Politologen an der Philpps-Universität Marburg/Lahn

1985 - 1986

Erziehungsjahr (für das zweite von drei Kindern)

1986 - 1995

Praktische Tätigkeit als Pädagoge in der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universitätsklinik und der neu gegründeten Frühförderstelle Marburg

1995 - 1998

Leitung von interdisziplinären Frühförder- und Früherkennungsteams im Landkreis Osnabrück (Bersenbrück, Quakenbrück und Bramsche)

1998 - 2004

C2 - Professor für Sozial- und Behindertenpädagogik in der Fachhochschule Neubrandenburg, gleichzeitig Umzug nach Gelnhausen/Hessen (bedingt durch den beruflichen Wechsel der Ehefrau)

1998

Promotion an den Fachbereichen Erziehungswissenschaften (Marburg) und Medizin (Gießen)

seit 2004

C3-Professor für Heilpädagogik an der Fachhochschule Nordhausen

seit 2006

Gastprofessor (bis 2012 an der Fachhochschule in Gera), seit 2012 an der Medical School Hamburg und Berlin

Tätigkeiten im Rahmen der Hochschule

2003 - 2004

Mitglied im Senat der Hochschule Neubrandenburg

2005 - 2016

zahlreiche Gremientätigkeiten an der Hochschule Nordhausen (u.a. Mitglied im Fachbereichsrat, Vorsitzender des Prüfungsausschusses)

Juni-Dez. 2006

Konzipierung und Akkreditierung des B.A.-Studiengangs „Interdisziplinäre Frühförderung“ für die Fachhochschule Gera in Kooperation mit der Fachhochschule Nordhausen, kommissarische Studiengangsleitung

2010-2014

Mitglied im Senat der Medical School Berlin

2012 - 2014

Kommissarischer Leiter des Studiengangs „Transdisziplinäre Frühförderung“ an der Medical School Berlin

2013

Konzipierender Studiengangbeauftragter zur Akkreditierung des Bachelor-Studiengangs Heilpädagogik/Inclusive Studies und des Weiterbildungs-Masterstudiengangs „Transdisziplinäre Frühförderung“ an der Fachhochschule Nordhausen

seit 2013

Gründungs- und Vorstandsmitglied des Instituts für Sozialmedizin, Rehabilitationswissenschaften und Versorgungsforschung (ISRV) der Fachhochschule Nordhausen

seit 2017

Leiter des Kompetenzzentrums für Frühe Hilfen, Frühförderung und Inklusion im Rahmen des ISRV an der Hochschule Nordhausen

Weitere wissenschaftliche Tätigkeiten

1989 - 1991

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der landesweiten "Projektgruppe Frühförderung" in Hessen im Auftrag des hessischen Sozialministeriums und Landeswohlfahrtsverbandes

seit 2001

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat Frühförderung des Landes Brandenburg

2004 -2010

Mitglied im "Advisory Board of the University Training Course for Interdisziplinary Early Intervention and Family Support" an der medizinischen Fakultät der Universität Graz/Steiermark, Österreich

seit 2006

Konsultativer Mitarbeiter der Wissenschaftsredaktion der Fachzeitschrift „Frühförderung interdisziplinär“, Ernst-Reinhardt-Verlag, München/Basel

seit 2007

Gründung und Leitung des Wissenschaftlichen Beirats des Studiengangs „Frühförderung“, seit 2012 an der Medical School Berlin und Hamburg

2007 - 2010

Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat „Bildung und Erziehung im Kindesalter“ der Fachhochschule Erfurt

seit 2008

Editorial Board Member of „International Journal of Childhood Intervention“

seit 2010

Mitglied als "Wissenschaftlicher Vertreter" im "Facharbeitskreis für Interdisziplinäre Frühförderung" im Thüringer Sozialministerium

seit 2014

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Zentrums für Frühförderung und Frühbehandlung Köln

Verbands-Mitgliedschaften

Seit 1989

Mitglied der Lebenshilfe e.V. (Marburg, Gelnhausen, Leipzig)

Seit 1989

Mitglied der Vereinigung für interdisziplinäre Frühförderung, davon

 

stv. Gründungsvorsitzender in Thüringen (1991-1996)

1996 - 2005

Vorstandsmitglied der "Ländervereinigung Nord" (Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern) (ab 2000: stv. Vorsitzender)

2005 - 2014

Gründungsvorsitzender in Thüringen

2011 - 2015

Mitglied im Bundesvorstand

2014 - 2018

Vorsitzender in Hessen

seit 2018

Gründungsvorsitzender der internationalen Ländervereinigung Südwest (Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg, Ost-Belgien)

Lehr- und Forschungsgebiete

Angebote im Grund- und Hauptstudium für die Bachelor-Studiengänge „Gesundheits- & Sozialwesen“ und „Heilpädagogik“ sowie den Weiterbildenden Master-Studiengang „Transdisziplinäre Frühförderung“

Schwerpunktthemen:

  • Allgemeine Pädagogik und Sozialpädagogik
  • Theoretische Grundlagen der pädagogischen Arbeit mit Menschen mit Behinderungen
  • Sozialpolitik
  • Praktikumsreflexion und -begleitung
  • Strukturelle Grundlagen des Systems der Frühförderung
  • Interdisziplinäre Projekte

Forschung:

  • Zusammenführung von Eingliederungs- und Jugendhilfe im Rahmen einer sog. „Großen Lösung“
  • Haltung der Fachpersonen beim Wandel von Integration zur Inklusion in Kindertagesstätten und Grundschulen
  • „Entwicklungspsychologische Beratung“ (EPB)
  • Etablierung von inter- und transdisziplinären Präventions- und Hilfesystemen zur Verbesserung der Erkennung von Entwicklungsauffälligkeiten bei Vorschulkindern
  • Erziehungskompetenzen in sozial benachteiligten Familien mit kleinen Kindern
  • Bildung und Erziehung im frühen Kindesalter
  • Pädagogische Konzepte in Kindertagesstätten
  • Konzipierung und Weiterentwicklung eines Master-Studiengangs „Transdisziplinäre Frühförderung“,
  • Fortentwicklung des Curriculums der B.A.-Studiengänge „Frühförderung“
  • Etablierung der Komplexleistung Frühförderung gemäß den Vorgaben des Rehabilitationsgesetzes in die Praxis
  • Evaluierung und Harmonisierung der nationalen und internationalen Frühfördersysteme
  • Ausgestaltung des Inklusionsgebots der UN-Behindertenrechtskonvention in Kindertagesstätten und Schulen

Forschungsprojekte

LaufendeProjekte

Abgeschlossene Projekte

Interviews und Beiträge