Studium & Lehre

Prof. Dr. Cordula Borbe

  • Prof. Dr. Cordula Borbe

    • Studiendekanin GuS, HP und TSA
    • Fachbereich: FB Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
    • Studiengang/-bereich: Gesundheits- und Sozialwesen, Heilpädagogik / Inclusive Studies, Therapeutische Soziale Arbeit
    • Institut: ISRV – Institut für Sozialmedizin, Rehabilitationswissenschaften und Versorgungsforschung
    • Professur/Lehrgebiet: Soziale Arbeit
    QR-Code - Daten als vCard

Sprechzeit Wintersemester 2018/19

dienstags 10.30 - 11.30 Uhr

nur nach Absprache per Mail

Beruflicher Werdegang

1990-1993

Ausbildung zur Kinderkrankenschwester

1993-1996

Studium der Sozialpädagogik an der Fachhochschule Hildesheim / Holzminden / Göttingen

Prämierte Diplomarbeit: Modell einer Patientenorientierung in einer Kinderklinik

Teizeitstelle als Kinderkrankenschwester auf einer Schulkinderstation im St. Bernward Krankenhaus Hildesheim

1996

Abschluss als Dipl.-Sozialpädagogin/-arbeiterin

1996-1997

Berufspraktikum in der Heimstatt Röderhof: Sonderschule für Kinder mit geistiger Behinderung

1996-2000

Heilpädagogisches Voltigieren inder Heimstatt Röderhof

1997

Anerkennung als Dipl.-Sozialpädagogin/-arbeiterin

1997-1999

Studium der Sozialpädagogik an der Universität Hildesheim mit der Annahme als Doktorandin

1997-2005

Promotionsassistentin an der Fachhochschule Hildesheim / Holzminden / Göttingen, Fakultät für Soziale Arbeit und Gesundheit

2005

Promotion zum Dr. phil. an der Universität Hildesheim

Promotionsthema: Entwicklungstendenzen systemischer Beratung bei chronisch körperlichen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter

2006-2007

Lehraufträge an der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK), Hildesheim

2001-2007

Beratung, Supervision und Coaching von Einzelnen, Paaren, Gruppen und Familien

2007-2009

Lehrkraft für besondere Aufgaben an der HAWK, Fakultät für Soziale Arbeit und Gesundheit, Studiengang "Bildung und Erziehung im Kindesalter", Koordination des Studiengangs und Lehre

2009-2011

Referentin für wissenschaftliche Weiterbildung am Institut für Interdisziplinäre Wissenschaften (IIW) der HAWK

2010-2011

Referentin für wissenschaftliche Weiterbildung an der Werner-Schule vom DRK in Göttingen, der Bildungseinrichtung des Verbandes der Schwesternschaften vom DRK e.V. und der HAWK

2012

Verwalterin einer Professur für Gesundheit und Pflege an der HAWK in Hildesheim

seit 2013

Professorin für Soziale Arbeit an die Fachhochschule Nordhausen

Weiterbildungen

1997-1998

Weiterbildung "Heilpädagogisches Voltigieren"

1997-2000

Weiterbildung "Systemische Therapie und Beratung"

2007

Schulung als Ehrenamtliche im Hospizverein Wolfsburg e.V.: "Begleitung sterbender Menschen"

2010-2012

Weiterbildung "Systemische Supervision und Coaching"

2015-2016

Weiterbildung "Social Justice und Diversity Trainerin" an der Fachhochschule Potsdam

Forschungsschwerpunkte

  • Versorgungsbedarf psychisch erkrankter Menschen
  • Resilienz
  • Sozialraumorientierte Ansätze
  • Diversität und Intersektionalität

Forschungs- und Entwicklungsprojekte

  • Systemische Beratung für Frauen mit Essstörungen (gemeinsam mit Frau Prof. M. Gröne)
  • Entwicklungstendenzen systemischer Beratung bei chronischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter
  • SILQUA-Antrag im BMBF-Förderprogramm: Lernen von den Erfolgsfaktoren des Ehrenamtes und der Laienpflege in der Palliative Care – Versorgung unter Gender- und Diversity-Aspekten
  • Entwicklung und erfolgreiche Akkreditierung zweier Curricula im Y Modell für die Bachelor-Studiengänge Pflegepädagogik und Pflegemanagement an der HAWK in Hildesheim für weitergebildete Pflegekräfte
  • Broschüre Gender und Diversity in Lehre und Forschung (gemeinsam mit Frau Dr. A. Müller)
  • Wohnortnaher rehabilitativer Versorgungsbedarf psychisch erkrankter Menschen
  • Systemische Paarberatung
  • Resilienz im ländlichen Raum durch BürgerInnenbeteiligung (mit Prof. M. Steffens)

Derzeitige Lehrveranstaltungen

  • Arbeitsfelder und Institutionen Sozialer Arbeit im Gesundheitswesen
  • Heterogenität und Lebenswelten
  • Reflexion eigener Emotionen und Ressourcen
  • Praxisevaluation
  • Supervision für Studierende im Praxissemester
  • Diversity und Social Justice in der Sozialen Arbeit
  • Methoden Sozialer Arbeit
  • Beratungsansätze
  • Diversity in der systemischen Beratungsarbeit
  • Case Management
  • Projekt: Resilienz im ländlichen Raum durch Bürger_innenbeteiligung
  • Wissenschaftsbasiertes Arbeiten
  • Ethik in der Heilpädagogik

Ausgesuchte Schriften

  • Dokumentationen auf der Verhaltensebene beim Heilpädagogischen Voltigieren. Zeitschrift Therapeutisches Reiten, 1/2000
  • Effizienz und Effektivität auf der Verhaltensebene/ Institut für Therapeutisches Reiten e.V., Heilpädagogik und Soziale Arbeit - der Einsatz des Pferdes in der Behinderten- und Jugendhilfe: www.hawk-hhg.de/sozialearbeitundgesundheit/media/Heilpädagogik und Soziale Arbeit.pdf / 2006
  • Entwicklungstendenzen systemischer Beratung bei chronischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter (Promotion). Olms-Verlag: Hildesheim / Zürich / New York / 2006
  • Frauengestalten. Beitrag in: Frauen lehren und forschen an der HAWK, http://www.hawk-hhg.de/lehr_frauen/fr_119.php / 2008
  • Zirkuläres Fragen für trauernde Menschen. Zeitschrift pflegen: palliativ, Nr. 07/10, Friedrich Verlag: Seelze / 2010
  • Erfolgreiche Zusammenarbeit - Lebenslanges Lernen an der Werner-Schule vom DRK in Kooperation mit der HAWK. Die Rotkreuzschwester, 01/2011
  • Gender- und Diversity-Aspekte in der Darstellung von Lernergebnissen – Hochschul-didaktische Praxisforschung am Beispiel der Teilzeit-Studiengänge Pflegemanagement und Pflegepädagogik. Sammelband zum 10jährigen Bestehen des Zentrums für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterstudien (ZIF) an der HAWK / 2012
  • Work-Life-Balance als Pflege des Selbst. Oder wie die Verflechtung zwischen Berufs- und Privatleben Sinn findet. Zeitschrift: Heilberufe 05/2013
  • Fachzeitschrift Case Management Artikel zum Thema “Supervision als Möglichkeit sinnhafter Reflexion im Handlungsansatz des Case Management“. Medhochzwei-Verlag. 2-2014.
  • Paare und ihre Therapeuten: Das Relational-Mind-Projekt“. In: Stein, B.  & Wilms, B. (Hg.). Paartherapie. Psychotherapie im Dialog, 15 (4), 38-41, 2014 (gemeinsam mit Borcsa, M., Hille, J., & Skyba, D.)
  • Sammelband des ISRV vom Symposium 2014 zum Thema: „Familie und psychische Gesundheit – Anspruch und Wirklichkeit“ / 2015 (gemeinsam mit Steffens, M., Jendrike, V.)
  • Gender und Diversity in Lehre und Forschung/ 2015 (gemeinsam mit Müller, A. / Thüringer Kompetenznetzwerk Gleichstellung)
  • Inklusion! Was? Wie? Perspektiven auf einen komplexen Gegenstand. Frankfurt a.M., Referenz Verlag, 2016 (gemeinsam mit Möller-Dreischer, S., Seidel, A.)
  • Vielfalt contra Populismus - Ideen für "Familie Mensch" / Anregungen zu einem erweiterten Inklusionsbegriff im Kontext der Diakonie / Zeitschrift des Diakoniewerks Kirchröder Turm / Ausgabe 11 – 2017
  • Gesunde Gemeinden, starke Gesellschaft: Die Pfalz macht sich / dich stark / Die Welt: 09. März 2017 (gemeinsam mit Steffens, M., Bomke, P.)