ThIWert-News

Erste Beiratssitzung für die neue Forschergruppe ThIWertBioMobil

06.04.2021

Am 09.03.2021 eröffnete die Projektleiterin Frau Prof. Ariane Ruff das erste Online-Beiratstreffen der Forschergruppe ThIWertBioMobil. Besprochen wurden die geplanten Arbeiten im Projekt sowie der aktuelle Stand der Forschungsaktivitäten auf den Gebieten der automatisierten Sortierung von Altholz, Folien und Störstoffen aus Bioabfall sowie der Karbonisierung von unterschiedlichen Materialien und deren Einfluss auf die Pyrolysekohle.

Weiterlesen ...

Expertenrunde zum Thema Gipsrecycling

23.03.2021

Am 10.03.2021 kamen die Beiratsmitglieder des WiR!-Bündnisses „Gipsrecycling – Chance für den Südharz“ zu ihrer zweiten Beiratssitzung  zusammen um sich über den aktuellen Stand der bisherigen und geplanten Projekte auszutauschen. Mit dabei waren Mitarbeiter des Projektträger Jülichs sowie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, dem Fördermittelgeber. Während sich das Team der Hochschule Nordhausen - Prof. Dr. Ariane Ruff (Leiterin des WIR!-Bündnisses), Jana Henning-Jacob (wissenschaftliche Mitarbeiterin des WIR!-Bündnisses) und Dr. Kareen Schlangen (Innovationscoach des WIR!-Bündnisses) unter strenger Beachtung der Schutzmaßnahmen gemeinsam traf, nahmen alle weiteren Teilnehmer von ihren jeweiligen Standorten online teil, wie z.B. Weimar, Ellrich, Berlin, Erfurt usw.

Weiterlesen ...

WIR!-Vorhaben starten durch

08.03.2021

Zum 1. November 2020 startete an der Hochschule Nordhausen das Forschungsprojekt „PolyGips“ das gemeinsam mit dem Verbundpartner K-UTEC AG SALT TECHNOLOGIES aus Sondershausen bearbeitet wird. Das Projekt beschäftigt sich mit der Gewinnung von Gipsprodukten aus calciumsulfathaltigen Verarbeitungsrückständen der Kaliproduktion im Südharz-Unstrut-Revier. Das Forschungsvorhaben strebt an, die Wertschöpfungskette beim Kalisalzabbau zu erweitern.

Das zweite WIR!-Vorhaben „Rückführung sulfathaltiger Stoffströme“, welches von der Hochschule Nordhausen, dem gipsproduzierenden Unternehmen Saint-Gobain Formula GmbH aus Walkenried und dem regionalen Bauunternehmen Henning GmbH aus Urbach bearbeitet wird, startete am 01. Februar 2021. Ziel dieses Projektes ist es, die Art und die anfallende Menge bisher nicht bzw. nur in geringem Maße genutzter gipshaltiger Stoffströme zu erfassen.

Weiterlesen ...

Einzug ins Forschungslabor

09.02.2021

Bereits im Spätherbst des letzten Jahres erfolgte durch die Firma Mc Labor die Lieferung und Aufstellung der neuen Laborcontainer im Thüringer Innovationszentrum für Wertstoffe (ThIWert). In den vergangenen Wochen erfolgte nun der Umzug der bestehenden Labortechnik aus dem August-Kramer-Institut der Hochschule Nordhausen in die neuen Laborräumlichkeiten.

Mit der Inbetriebnahme des neuen Labors „Bioressourcen“ kann das fünfköpfige Team um Dr.-Ing. Anja Schreiber und Prof. Dr. Uta Breuer sich nun intensiv der verfahrenstechnischen Prozessentwicklung von biologischen Sanierungs- und Behandlungsverfahren im Bereich der Biogaserzeugung, Abwassertechnik und Bodensanierung zuwenden.

Weiterlesen ...

Neuer Einwellenzerkleinerer für das ThIWert

16.12.2020

Mit dem Einwellenzerkleinerer WLK 800 der Firma Weima Maschinenbau GmbH erhielt das Thüringer Innovationszentrum für Wertstoffe (ThIWert) am 16.12.2020 ein weiteres Aufbereitungsaggregat für die mechanische Behandlung von Abfall- und Wertstoffen. Der Zerkleinerer ist für hohe Durchsatzmengen konzipiert und eignet sich zur Aufbereitung verschiedenster Materialien, wie beispielsweise Hartkunststoffe, Folien, Papier, Holz oder Textilien. Die Zerkleinerung des eingebrachten Materials erfolgt zwischen den Rotormessern und einem einstellbaren Gegenmesser.

Der Einsatz des Zerkleinerers wird zunächst im Rahmen der Arbeiten des Forschungsteams in den Schwerpunkten Elektroaltgeräterecycling und Altholzaufbereitung erfolgen und in naher Zukunft auf weitere Forschungsbereiche ausgeweitet werden. Durch die getätigte Investition wird eine Vielzahl von vertiefenden Untersuchungen zur Verbesserung der Wertstoffrückgewinnung aus Abfällen ermöglicht.

Weitere Informationen zur Geräteausstattung ...

Nordhäuser forschen für Corona

16.11.2020

Das Thüringer Innovationszentrum für Wertstoffe (ThIWert) stellte kürzlich auf der pro.vention Fachmesse in Erfurt das geplante Forschungsprojekt zur Untersuchung der Wirkung von Luftreinhaltern auf die Umwälzung von Luft in verschiedenen Raumtypen vor. Diese Gelegenheit bot sich durch die Mitwirkung am Messeauftritt der Firma Schulz & Berger Luft- und Verfahrenstechnik GmbH aus Altenburg.

Weiterlesen ...

Neue Labore für die Hochschule

21.07.2020

Am 17.07.2020 erfolgte die Übergabe der Forschungslabore durch die Firma Mc Labor an das Team des Thüringer Innovationszentrums für Wertstoffe (ThIWert). „In den nun zur Verfügung stehenden Laboren werden zukünftig Forschungsprojekte zu den Themenschwerpunkten Baustoffrecycling, Gipsrecycling, Gipsersatzbaustoffe, Elektroaltgeräte-, Batterie-, und Kunststoffrecycling sowie Bioressourcenmanagement durchgeführt“ berichtet Prof. Dr. Ariane Ruff, Leiterin des ThIWert.

Weiterlesen ...

Wert(stoff)voller Austausch

20.07.2020

Zu einem fachlichen Austausch im Rahmen der gemeinsamen ThIWert-Fachgruppe „Gipsrecycling und Gipsersatzstoffe“ trafen sich Dr. Simon Eichhorn, Dipl.-Ing. (FH) Katrin Schmidt und B.Eng. Simon Ballüer vom Thüringer Innovationszentrum für Wertstoffe (ThIWert) mit Prof. Dr.-Ing. habil. Anette Müller und Dipl.-Ing. Steffen Liebezeit vom IAB Weimar. Im Fokus standen dabei die zukünftige Zusammenarbeit im Rahmen der ThIWert-Fachgruppe sowie die Besichtigung des neuen Aufbereitungstechnikums am IAB Weimar, welches in den Bereichen Zerkleinerung, Klassierung, Agglomeration und Sortierung über eine umfangreiche Ausstattung verfügt.

Weiterlesen ...

Beirat im Gipsrecycling-Projekt ernannt

20.03.2020

Das WIR!-Bündnis „Gipsrecycling als Chance für den Südharz“ traf sich am 05.03.2020 zur ersten Beiratssitzung. Projektkoordinatorin Prof. Dr. Ariane Ruff gratulierte den ernannten Beiratsmitgliedern, die dem Bündnis bei ihren Umsetzungsvorhaben beratend zur Seite stehen und Projektideen voten.

Weiterlesen ...

Besuch bei FAGUS GRECON in Alfeld

27.02.2020

Am 27. Februar 2020 besuchten Mitarbeiter des Thüringer Innovationszentrum für Wertstoffe das FAGUS-Werk in Alfeld. Die FAGUS-Werke (heute UNESCO-Weltkulturerbe), früher bekannt als Hersteller von Schuhleisten, haben sich in den letzten Jahrzehnten erweitert und so zu einem der führenden Hersteller für Messtechnik- und Brandschutzsysteme für die Holzwerkstoffindustrie entwickelt. Bei dem Besuch wurden im Forschungs- und Entwicklungszentrum (Messtechnik) einige praktische Untersuchungen durchgeführt (3D-Partikelanalysen), potenzielle Gemeinsamkeiten intensiv diskutiert und eine Führung durch die verschiedenen Unternehmensbereiche bei Fagus GreCon gegeben.

Neues Biogas-Forschungsprojekt

06.02.2020

Im Herbst vergangenen Jahres startete das zur Hochschule Nordhausen gehörige ThIWert im Themenfeld Ressourceneffizienz seine Innovationsforschung für die Thüringer Wirtschaft. „Wir wollen die lokalen und überregionalen Unternehmen als aktiver Forschungspartner unterstützen“, erklärt Prof. Dr. Ariane Ruff, die gemeinsam mit Dr.-Ing. Volker Asemann das Innovationszentrum leitet. Der Grundstein wurde mit den vom Freistaat Thüringen, aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, geförderten Projekten „InnoWert“ und „InnoRessourcen“ gelegt. Jetzt bewilligte das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Fördermittel zur Effizienzsteigerung von Technologien zur Biogasentschwefelung.

Weiterlesen ...

Netzwerken im Gipsrecycling

28.01.2020

Im Rahmen eines Projektes des Thüringer Innovationszentrums für Wertstoffe (ThIWert) besuchten Projektmitarbeiter(innen) kürzlich Unternehmen in Freiberg und Großpösna um sich über die Zukunft des Gipsrecyclings auszutauschen. Ziel der Besuche waren das gegenseitige Kennenlernen, Einblicke in die Arbeit der Unternehmen zu erlangen und gemeinsame Schnittstellen für die zukünftige Zusammenarbeit zu finden.

Weiterlesen ...

Forschungsprojekt verlängert

10.12.2019

An der Hochschule Nordhausen arbeiten seit 2017 die beiden Wissenschaftlerinnen Prof. Dr. Uta Breuer und Dr.-Ing. Anja Schreiber an der Gasertragssteigerung von Biogasanlagen. Jetzt geht das vielversprechende Forschungsvorhaben in Verlängerung und wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über die Fachagentur nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) mit weiteren 65.000 Euro bis Mitte 2021 gefördert.

Weiterlesen ...

Wissen teilen

22.07.2019

Zu einem Erfahrungsaustausch und einem Ausloten von Kooperationsmöglichkeiten trafen sich in Nordhausen kürzlich ein Vertreter des Thüringer Zentrums für Maschinenbau (ThZM), Koordinierungsstelle Ilmenau, sowie Vertreter des noch jungen Thüringer Innovationszentrums Wertstoffe der Hochschule Nordhausen (ThIWert).

Weiterlesen ...

Die Hochschule Nordhausen im Wandel durch Innovation

16.04.2019

Nordhausen (HSPN) Das Bundesministerium für Bildung und Forschung startete im letzten Jahr das Förderprogramm „WIR! Wandel durch Innovation in der Region“, welches sich für Regionen mit besonderen Herausforderungen im Strukturwandel einsetzt. Ziel ist es, neue Impulse und Perspektiven für den Strukturwandel zu eröffnen und das Profil der Region zu stärken. Die förderfähigen Bereiche reichen von technologische Entwicklungen, Produktinnovationen über neue Geschäftsmodelle bis hin zu sozialen Innovationen.

Weiterlesen ...

Verstärkung für den Fachbereich Ingenieurwissenschaften

08.03.2019

Prof. Dr. Ariane Ruff wird ab dem Sommersemester 2019 das Lehrgebiet „Urbane Ressourcen“ in Lehre und Forschung an der Hochschule Nordhausen vertreten. Als Prof. Wagner die Ernennungsurkunde überreichte, betonte er, dass die Aufnahme einer neuen Professorin an der Hochschule Nordhausen ein schöner Moment sei, weil jede neue Lehrkraft ihr fachspezifisches Wissen mitbringt und der Hochschule damit neue Impulse gibt. Dabei kennt Frau Ruff die Hochschule Nordhausen bereits bestens: Sie war in den Jahren 2003 bis 2015 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Ingenieurwissenschaften der Hochschule tätig.

Weiterlesen ...

Nordhausen bekommt Innovationszentrum für Wertstoffgewinnung

02.11.2018

In Thüringen entsteht ein neues Innovationszentrum für Wertstoffe. Dazu übergab Thüringens Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee heute einen Förderbescheid über 6,5 Millionen Euro an die Hochschule Nordhausen. Hier wird die neue Einrichtung künftig ihren Standort haben. Als Forschungspartner an dem Zentrum beteiligt sind daneben auch die Bauhaus-Universität sowie das Institut für Angewandte Bauforschung (IAB) in Weimar. Die Anschubfinanzierung vom Land dient vor allem zur Anschaffung von Forschungsgeräten und zur Deckung von Personalkosten.

Weiterlesen ...